Anzeige
Anzeige

Warnung vor angeblichen Stadtwerke-Werbern

20. Juni 2016

Schild Achtung Falle!In den vergangenen Tagen haben bislang unbekannte Männer massiv versucht, in Neubrandenburg neue Stromverträge abzuschließen.Dabei erzählten die 20 bis 30 Jahre alten Männer, dass sie im Auftrag der Stadtwerke unterwegs sind, da diese ihr Einzugsgebiet an eine andere Firma abtreten würden. Es müsste ein neuer Vertrag abgeschlossen werden, der die weitere Stromversorgung sicherstelle.
Die Männer sind aber nicht im Auftrag der Stadtwerke unterwegs. Die Polizei warnt deshalb auch in den umliegenden Regionen, da vermutet wird, dass die Gruppe es nicht nur in Neubrandenburg versucht: “Schließen Sie keinen Vertrag an der Tür ab. Sollten Sie Zweifel haben, nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Energieanbieter auf oder informieren Sie sich in der nächstgelegenen Polizeidienststelle.”
Die Polizei hat die Ermittlungen in den bekannten Fällen aufgenommen. Es wird derzeit geprüft, ob der Tatbestand des versuchten Betruges erfüllt ist und ob die Firma, bei der die Personen angestellt sind, existiert und bereits strafrechtlich in Erscheinung getreten ist.


Eine Antwort zu “Warnung vor angeblichen Stadtwerke-Werbern”

  1. k.frind sagt:

    Im Ostsee Raum waren sie mit der gleichen Masche schon unterwegs. Besser ist diese Typen erst garnicht reinzulassen. Dort stand bei einer Frau ein Mann mit Handwerksklamotten vor der Tür und gab sich als jemanden von den Stadtwerkern aus. Auf Grund seiner Handwerkerklamotten ist die Frau darauf reingefallen und hat diesen Typen in ihrer Wohnung gelassen. Er wollte von der Frau einen Vertrag unterschrieben haben und vorallem ihre Kontonnummer haben. Das mit der Kontonummer war der Frau dann nicht geheuer und sie bat diesen Typen dann doch zu gehen.Darauf hin wurde er ziemlich aufdringlich und wollte unbedingt ihre Kontonummer haben. Erst als die junge Frau edliche male erklärte das sie kein Konto besitzt u ihre Rechnungen über ihre Eltern laufen sie deshalb auch keine Kontonummer weiß,erst dann haute der Typ entnervt ab. Natürlich hatte die Frau selber ein Konto sie hat gerade Rechtzeitig den Typen wunderbar vollgelogen. Fakt ist ein paar Tage später wurde auch dort im Ort vor diesen Betrügern gewarnt das es ebend keine von den Stadtwerken sind. Im übrigen. Warum wollen diese Typen die Kontonummer haben wenn sie doch ,,, Im Auftrag” der Stadtwerker u Stromversorger kommen???? Ist es nicht so das jeder Einwohner schon eine Kontonummer angegeben hat bei seinem Anbieter??? Also wenn die in deren Auftrag kommen müsten sie ja alke Kontendaten schon haben.Oder? Daran sieht man doch das was nicht stimmt. Wie auch immer. Mann sollte gerade wiedermal mit seinen Eltern reden darüber bevor wieder edliche Rentner abgezogen werden. Man mus niemanden reinlassen nur weil er wie ein Handwerker oder Postman aussieht. Wenn mann kein Packet erwartet kann man die Tür zu lassen u was Handwerker betrifft sollte jeder die Gewohnheiten seiner Anbieter kenne. Lieber Tür zu lassen u dann beim Anbieter nachfragen als wenn das Eigentum verschwunden ist. Achso,die möchtegern Anbieter aus dem Ostsee Raum waren mit einen weißen kleinen Kastenwagen unterwegs. Schwarzhaariger Typ und deutsch sprachig