Anzeige
Anzeige

Warum Warener Kinder gerade einen “Elefantenpups” tanzen

15. Oktober 2019

Wie tanzt man einen “Elefantenpups”? Bei dieser Frage werden die meisten wohl ahnungslos mit dem Kopf schütteln. 45 kleine und nicht mehr ganz so kleine Tänzerinnen aus Waren wissen es. Und nicht nur das. Sie können den “Elefantenpups” tanzen, denn sie sind am kommenden Donnerstag, 17. Oktober, mit dabei, wenn in der Neubrandenburger Konzertkirche das Kinderkonzert “Elefantenpups” uraufgeführt wird. Die Tänzerinnen im Alter von 4 bis 14 Jahren üben gerade emsig mit der erfahrenen und beliebten Tanzlehrerin Marina Locker, die seit eineinhalb Jahren Kinder und Jugendliche unter dem Dach des SV Waren 09 trainiert (mit Video).

“Ich bin im vierten Jahr mit Kindern bei den Konzerten der Sinfoniker dabei. Eigentlich wollte ich ja nicht mehr, weil es wirklich wahnsinnig viel Arbeit ist, aber es macht eben auch Spaß”, erzählt Marina Locker freimütig. 200 Stunden in Vorbereitung auf solche Aufführungen kommen bei ihr locker zusammen. Erstmals sind in diesem Jahr neben Kindern aus Neubrandenburg und Friedland auch Warener Tänzerinnen dabei. Und die üben seit einigen Wochen schon fleißig im Jugendzentrum “JOO!” für ihren großen Auftritt.

Deser Auftritt wird wirklich groß, denn in der Konzertkirche werden rund 1300 Menschen sitzen, der Musik lauschen und unter anderem die kleinen Tänzer bewundern, die sicherlich für viel Abwechslung und Begeisterung sorgen werden. Sie zeigen nämlich nicht nur auf der Bühne, was sie können, sondern sind zudem in den Zuschauerrängen aktiv. Mehr wird an dieser Stelle aber noch nicht verraten.

Marina Locker ist seit 27 Tanzlehrerin in der Region, einige Eltern, die heute ihre Kinder zu ihr bringen, haben selbst schon bei ihr die richtigen Schritte gelernt. “Die Arbeit mit Kindern ist eine sehr anstrengende, aber auch eine unwahrscheinlich dankbare Aufgabe”, sagt die Neubrandenburgerin, und man nimmt es der “lockeren Lehrerin” ab.
Denn in Vorbreitung auf den großen Auftritt in Neubrandenburg steht sie trotz dicker Erkältung mit den kleinen Tänzern vor dem Spiegel und übt unermüdlich die verschiedenen Bewegungen, teilweise mit so heiserer Stimme, dass man kaum etwas versteht. Ihre “Ballerinas” verstehen sie – auch ohne kräftige Stimme.

Sechs Tänze zeigen die Mini-Tänzer, die natürlich schon mächtig aufgeregt sind. “Das muss auch so sein, Aufregung schadet nicht. Ich setze aber kein Kind unter Druck. Wir lernen spielerisch.” – Marina Locker hat einfach das “gewisse Etwas”, das bei den Kleinen gut ankommt und sie beinahe unbewusst machen lässt, was die nette Frau Locker will. Entspannt und mit viel Spaß.
Nicht ganz so entspannt sind dem Vernehmen nach die Eltern, die dem Auftritt ihrer Süßen wohl schon fast mehr entgegen fiebern als ihre Kinder.

Vorlage für das Konzert “Elefantenpups” ist übrigens ein Buch von Heidi Leenen, deren Geschichte Stefan Malzew vertont hat. Malzew war viele Jahre Dirigent der Neubrandenburger Philharmonie und hat unter anderem auch großen Anteil am Erfolg des Flanierballs im Schlosshotel Fleesensee.

Neben einem Matrosentanz, zeigen die Kinder am Donnerstag einen indischen Schlangentanz und ein chinesisches Laternenfest. Viele der kleinen Künstler werden sicher auch den Mann kennen, der durch den Abend führt, denn das ist der bekannte Kika-Moderator Juri Tetzlaff. Karten für das Konzert gibt es aber keine mehr.

Wir drücken für den großen Auftritt am Donnerstag die Daumen.


Kommentare sind geschlossen.