Balkonsturz und Schlägerei nach Dorffest in Torgelow am See

12. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Mehrere Verletzte in Torgelow am See in der letzten Nacht: Am Rande eine Dorffestes ist ein 56 Jahre alter Mann drei Meter tief vom Balkon gestürzt und hat sich schwer verletzt. Der alkoholisierte Mann stand auf einem Balkon und wollte sich mit vorbeigehenden Personen unterhalten. Dabei verlor er den Halt und fiel über das Balkongelände auf eine gepflasterte Fläche. Durch den Sturz erlitt er Kopfverletzungen und wurde zu weiteren Untersuchungen mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum nach Neubrandenburg geflogen. Neben den Rettungskräften waren auch Warener Polizeibeamte im Einsatz, um die Hintergründe des Sturzes zu ermitteln.
Während des polizeilichen Einsatzes kam es im Bereich des Dorffestes zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 19- und einem 32-Jährigen.

Weiterlesen


Jede Menge Infos rund um den Polizei-Beruf

12. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Sie sorgen für Recht und Ordnung und genießen in der Bevölkerung ein hohes Ansehen. Für viele junge Leute ist die Polizei auch interessant, wenn sie nach einem Ausbildungs- oder Studienplatz suchen. Das Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Neubrandenburg widmet sich deshalb am Donnerstag, 23. September, einen Nachmittag den Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten bei der Bundes- und Landespolizei.
Die Einstellungsberater stehen den jungen Leuten von 13 bis 17 Uhr für persönliche Beratungsgespräche zur Verfügung. Die Veranstaltung findet terminiert statt. Eine Anmeldung ist deshalb telefonisch bis zum 22. September erforderlich
Terminvereinbarung unter Tel.: 0395 766-1500.


Eine Verletzte bei Auffahr-Crash auf dem Papenberg

10. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Bei einem Unfall am Kreisverkehr auf dem Warener Papenberg ist gestern Abend ein Schaden von rund 10 000 Euro entstanden, eine Frau erlitt leichte Verletzungen. Nach Angaben der Polizei musste eine 60-Jährige Autofahrerin vor dem Kreisverkehr verkehrsbedingt halten, ein 31 Jahre alter Autofahrer hielt ebenfalls, doch eine 27-Jährige bemerkte das zu spät, fuhr auf und schob die Wagen aufeinander. Die 27-jährige Unfallverursacherin verletzte sich bei dem Verkehrsunfall leicht und wurde deshalb zur weiteren Untersuchung mit einem Rettungswagen in das Müritz-Klinikum nach Waren gebracht. Ihr VW Caddy war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppdienst abgeholt werden.


Eltern suchen verzweifelt nach ihren Kindern

9. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Die Verzweiflung der Eltern wird immer größer. Schon seit dem 30. Juli sind Vanessa Scharein, 18 Jahre alt, und ihr Freund Justin Kukowski, 19 Jahre alt, verschwunden (WsM berichtete). Nach wie vor gibt es kein Lebenszeichen von den Beiden, die Eltern wünschen sich zumindest eine Nachricht, denn die Ungewissheit ist inzwischen unerträglich für sie. Das Paar ist vermutlich mit dem abgebildeten Auto unterwegs.
Die Eltern machen sich große Sorgen und bitten weiterhin dringend um Mithilfe bei der Suche nach den Beiden.
Hinweise bitte an die Polizei Waren, Telefon 03991 1760.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


85-Jährige fährt ungewohnte Tour und wird tot im Wald gefunden

9. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 2 Kommentar(e)

Ein Mobiltelefon kann  manchmal Leben retten. Das zeigt der ungewöhnliche Fall einer Rentnerin, die sich vermutlich nur wegen einer Straßenbaustelle in einem Wald in Vorpommern verirrt und nicht mehr rechtzeitig herausgefunden hat. Wie “Wir sind Müritzer” von den Ermittlungsbehörden erfuhr, galt die 85 Jahre alte Frau aus einem kleinen Ort bei Greifswald seit Anfang August als vermisst. Tagelang suchte die Polizei mit Spürhunden und umfangreicher Technik nach der Rentnerin – umsonst. Sie war mit ihrem Auto verschwunden. Dachte anfangs noch der eine oder andere, dass die Frau vielleicht einfach weggefahren sei, ist nun klar, dass es sich um einen besonders tragischen Notfall handelte.

Weiterlesen


Berauscht und ohne Führerschein in Polizeiwagen gekracht

8. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Das ist schön richtig blöd, wenn man berauscht mit einem nicht zugelassenen Motorrad, ohne Versicherung und Führerschein ausgerechnet in einen Funkstreifenwagen kracht. Das ist einem 38-Jährigen gestern in Burg Stargard passiert. Der Motorradfahrer kam aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße ab und geriet auf einem unbefestigten Standstreifen ins Schleudern. Dort streifte er zunächst einen Zaun und kollidierte anschließend mit einem Polizeiauto, das in diesem Bereich unterwegs war. Schaden: rund 500 Euro. Der 38-Jährige musste mit zur Blutentnahme, weil der Verdacht bestand, dass er Drogen genommen hat, und seine Kradschlüssel gleich mal abgeben.


Ungewöhnlicher Fall: Polizei findet geklauten Pkw, dann ist er weg

7. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Eigentlich sind Röbels Polizisten gestern Vormittag in eine Ferienhausanlage zwischen Boek und Rechlin gerufen worden, weil dort ein VW Passat entwendet wurde. Doch der Fall entwickelte sich ganz anders. Bei der Anzeigenaufnahme bemerkten die Beamten einen dort abgestellten Pkw, der neben Beschädigungen an der rechten Fahrzeugseite auch eine defekte Bereifung hatte. Eine vor Ort durchgeführte Fahrzeugüberprüfung verlief zunächst ergebnislos. Im Verlauf des Tages stellte sich dann aber heraus, dass der festgestellte Opel in Warnemünde entwendet wurde und mit weiteren Straftaten in der Müritz-Region in Verbindung stehen könnte. Doch als das feststand, war der Wagen schon wieder weg.

Weiterlesen


Wasserschutzpolizei findet gestohlenes Boot schnell wieder

6. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Aus der Bootsschuppenanlage Engelscher Garten in Malchow ist ein Sportboot mit einem 3 PS- Außenbordmotor sowie diversem Zubehör gestohlen worden. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme wurden sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen im näheren Umkreis des Tatortes eingeleitet. Auf der gegenüberliegenden Uferseite fanden die Beamten der Wasserschutzpolizei Waren ziemlich schnell das entwendete Sportboot, jedoch ohne Motor und Zubehör. Weiterführende Ermittlungen und ein Bürgerhinweis noch am Tatabend führten letztlich zum Auffinden des Außenbordmotors inklusive Zubehör in einem Bootsschuppen und zur Identifizierung von zwei mutmaßlichen deutschen, jugendlichen Tätern, die bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten sind. Dieser schnelle Ermittlungserfolg der Wasserschutzpolizei Waren zeigt, wie wichtig eine unverzügliche Anzeige von festgestellten Straftaten ist, um die polizeiliche Spurensicherung sowie die Sachfahndung zu erleichtern. Die Wasserschutzpolizei appelliert insbesondere hinsichtlich der bevorstehenden dunklen Jahreszeit an alle Sportbootfreunde, das maritime Eigentum wirkungsvoll gegen Diebstahl sowie Sachbeschädigungen zu schützen.
Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.


Auto und Rollstuhlfahrerin kollidieren – Frau schwer verletzt

6. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Beim Zusammenstoß eines Rollstuhls mit einem Auto ist gestern Nachmittag in Neubrandenburg eine 85 Jahre alte Frau schwer verletzt worden. Die Rentnerin kam mit ihrem mobilen Krankenfahrstuhl aus einer Grundstückseinfahrt. Ein 59-jähriger Autofahrer, der unter Alkoholeinfluss stand, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Die 85-Jährige musste in eine Klinik eingeliefert werden. Ein erster “Pustetest” bei dem Autofahrer ergab einen Wert von 2,13 Promille. Er musste den Führerschein abgeben und das Auto stehen lassen.


Großflächige Schmierereien am Röbeler Gotthunskamp

5. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Das ist richtig ärgerlich: In der Zeit von Sonnabend, 22.30 Uhr, bis heute 10 Uhr sind am Röbeler Gotthunskamp mehrere Gebäude und Gegenstände großflächig beschmiert worden. Die noch unbekannten Täter hinterließen ihre Schmierereien an den Schulgebäuden, an der Müritz Therme, an einer Bushaltestelle, an einem Auto, einem Stromkasten sowie an diversen Schildern und Werbetafeln. Die Ganoven scheinen große orthografische Probleme zu haben, denn die Schriftszüge strotzen vor Fehlern.  In den beleidigenden Graffiti beschimpfen der oder die Täter unter anderem mehrfach die Stadt Röbel als “asozial”. Der durch die Graffiti verursachte Schaden ist beträchtlich, da allein deren Beseitigung einen enormen Aufwand bedeutet. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen. Wer Hinweise geben kann, meldet sich bitte beim Polizeirevier Röbel unter der Telefonnummer 039931 8480 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.


24-Jähriger Autofahrer flüchtet vor Polizei und stellt sich später

5. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Warens Polizisten wollten gestern früh gegen 2.25 Uhr in Schwenzin einen Audi stoppen, doch der Fahrer gab kräftig Gas und machte sich aus dem Staub. Die Beamten verfolgten den Flüchtigen über einen Feldweg in ein Waldgebiet. Auf der Fahrradstraße Eldenholz-Damerow verunfallte der Wagen und krachte gegen einen Baum. Der Fahrer flüchtete zu Fuß weiter. Durch umfangreiche Suchmaßnahmen durch die Warener Polizisten und den Einsatz eines Fährtenhundes wurde der Druck auf den Flüchtigen so groß, dass er sich um 4:55 Uhr selbst stellte. Ein Atemalkohol-Test bei ihm ergab einen Wert von 1,47  Promille. Zur Beweissicherung musste er mit zur Blutentnahme. Des Weiteren wurde gegen den 24-Jährigen eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, verbotenem Kraftfahrzeugrennen und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort erstattet. Sein Führerschein wurde vor Ort sichergestellt. Sein Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.


62 Jahre alter Mann kommt bei Unfall ums Leben

4. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Bei einem Unfall in Hinrichshagen bei Woldegk ist in der letzten Nacht ein 62 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Nach derzeitigem Kenntnisstand war er mit seinem Opel auf der B 198 aus Richtung Woldegk kommend in Richtung Neustrelitz unterwegs. In Hinrichshagen kam der Pkw beim Durchfahren einer Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. In der weiteren Folge fuhr der Wagen etwa 40 Meter über eine Wiese, bis er mit der Front in einem Weiher zum Stehen kam. Der 62-Jährige wurde durch den Aufprall in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Woldegk, Hinrichshagen und Bredenfelde geborgen werden. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde ein Gutachter der DEKRA hinzugezogen.