Tote Frau im Schilfgürtel des Tiefwarensees

28. September 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Im Schilfgürtel des Tiefwarensees ist heute Vormittag im Bereich des Schwalbenberges eine tote Frau gefunden worden. Die Identität der Frau und die Umstände ihres Todes sind noch unklar.
Die Ermittlungen der Kriminalpolizei vor Ort laufen noch.


Kajakfahrer treibt stundenlang im See

28. September 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Einer wasserdichten Kajaktonne und mehreren Schutzengeln hat ein 53-jähriger Wassersportler in Schwerin wohl sein Leben zu verdanken. Der Schweriner war bei Regenwetter am Samstag auf den Schweriner Innensee hinaus gepaddelt. Er fuhr ein Doppelkajak, aber allein. Als am Nachmittag der Wind auffrischte, kenterte das Kajak und alle Versuche, es wieder aufzurichten, schlugen fehl. Der sportliche Schweriner rief zwar um Hilfe, aber bei diesem Wetter war niemand am Ufer unterwegs, der ihn hörte.
Letztlich kam der Mann auf die Idee, sich an die Kajaktonne zu hängen und treiben zu lassen.

Weiterlesen


Wieder zwei teure Autos in Neubrandenburg weg

27. September 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

In der Nacht zu heute sind in Neubrandenburg erneut zwei hochwertige Fahrzeuge entwendet worden. So verschwand im Stadtteil Broda ein grauer BMW der 7er Reihe im Wert von etwa 110.000 Euro.
In Fritscheshof stahlen die Täter einen metallic-blauen Geländewagen Toyota Landcruiser, dessen Zeitwert auf ca. 40.000 Euro geschätzt wird. In dieser Woche wurden in Neubrandenburg bereits zwei andere hochwertige Wagen gestohlen.


Einmal Regen: Berliner verunglückt mit 600-PS-Wagen

26. September 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Wenn die Rundfunksender vor Aquaplaning warnen, runzeln ja viele Hörer schon die Stirn. Mitunter kommt der Regen gar nicht an der Seennplatte an, trotzdem wird so eifrig gewarnt, dass es schon keiner mehr ernst nimmt. Allerdings sollte man wohl manchmal auch von allein den Fuß vom Gas nehmen – wie sich ein Berliner nun denken dürfte. Der 34-jährige Hauptstädter war gestern auf der Autobahn 11 von Berlin Richtung Polen unterwegs, als er in Vorpommern in einen Regenschauer geriet. Der 600 PS starke Wagen – ein Lamborghini –brach aus, prallte mehrfach links und rechts gegen die Leitplanken und kam schließlich doch noch zum Stehen – mitten auf der A11 bei Penkun in Richtung Polen.
Der Wagen war so arg lädiert, dass er abgeschleppt wurde. Den Schaden schätzte die Polizei auf 200 000 Euro. Der 34-Jährige und sein 41 Jahre alter Beifahrer aus der Bundeshauptstadt blieben körperlich unverletzt, hieß es. Wie sie allerdings weiterkamen, konnte die Polizei nicht sagen. Zum Glück sei kein Unbeteiligter zu Schaden gekommen.


Verpuffung in Neustrelitzer Wohnung von Axel Ingo G.

25. September 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Bei einer Verpuffung in einem Mehrfamilienhaus in Neustrelitz ist heute Nachmittag ein 55 Jahre alter Mann verletzt worden. Bei diesem Mann handelt es sich nach Informationen von “Wir sind Müritzer” um Axel Ingo G., in dessen ehemaliger Gaststätte in Alt Rehse vor vier Jahren eine junge Frau tot gefunden worden war und dessen Prozess jahrelang für Schlagzeilen in ganz Deutschland gesorgt hat
Wie schwer seine Verletzungen sind, ist noch nicht bekannt. Unklar ist auch, was zu der Verpuffung in der Wohnung von Axel G. geführt hat
Feuerwehr und Polizei mussten auch andere Bewohner des Hauses in der Zierker Straße evakuieren, zum Glück wurde niemand weiter verletzt.


Camper wird von eigenem Wohnmobil überrollt und stirbt

25. September 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Tragisches Ende eines gerade erst beginnenden Ostseeurlaubs. Ein 57 Jahre alter Camper aus Magdeburg wurde gestern auf der Insel Rügen von seinem eignen Wohnmobil überrollt und starb wenig später. Der Mann hatte sein Wohnmobil Donnerstagabend an der Einfahrtschranke zum Campingplatz bei Göhren gestoppt und war ausgestiegen.
Er hatte aber wohl vergessen, die Handbremse anzuziehen. Das Wohnmobil rollte rückwärts, da das das Gelände abschüssig war.
Der Fahrer lief zurück, wollte die Handbremse noch bedienen, rutschte aber aus und wurde vom eigenen Fahrzeug überrollt. Der Camper kam per Rettungshubschrauber mit lebensbedrohlichen Verletzungen in eine Klinik nach Greifswald, wo er wenig später starb.


Rollstuhlfahrerin und Hund stürzen ins Wasser

25. September 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

An der Mole im Hafen Plau am See ist gestern Nachmittag eine Rollstuhlfahrerin mit ihrem Labrador verunglückt. Nach Informationen der Wasserschutzpolizei war die 48-jährige Frau aus Plau am See mit ihrem Therapie- und Assistenzhund auf der Mole unterwegs. Als ihr Hund, der mit der Leine an den Rollstuhl gebunden war, einmal um den Rollstuhl ging, rutschte er von der Mole in das 2,5 m tiefe Hafenbecken und zog dabei den Rollstuhl mit der Frau hinterher. Ein umsichtiger Passant sprang direkt ins Wasser und löste die Leinenverbindung vom Hund zum Rollstuhl, die Frau im Rollstuhl konnte sich an einem zugeworfenen Rettungsring über Wasser halten. Die Kollegen der Wasserschutzpolizei aus Plau am See sowie der Hafenmeister waren unverzüglich vor Ort und unterstützten bei der Reanimierung des Hundes und retteten die Frau aus dem Wasser in das eingesetzte Schlauchboot der Wasserschutzpolizei.
Der Hund konnte vor Ort erfolgreich reanimiert werden, verstarb aber infolge des Unfalls heute morgen im Tierheim.
Die Rollstuhlfahrerin blieb unverletzt und wurde mit leichten Unterkühlungen in das Klinikum Plau am See gebracht.


Einbruch: Täter stehlen hochwertiges Fahrzeug

25. September 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

In den frühen Morgenstunden ist heute in ein Einfamilienhaus im Stadtteil Broda in Neubrandenburg eingebrochen worden. Die Täter hatten es offenbar nur auf ein Auto im Wert von ca. 80.000 Euro abgesehen. Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich die Einbrecher gewaltsam Zutritt zu dem Einfamilienhaus im Hermann-von-Maltzahn-Weg verschafft und aus dem Haus den Fahrzeugschlüssel entwendet.
Gegen 3:00 Uhr sind die Täter mit dem Auto losgefahren. Bei dem entwendeten Fahrzeug handelt es sich um einen schwarzen Mercedes Benz E 220D Kombi. Das Fahrzeug ist drei Jahre alt und hat das amtliche Kennzeichen NB-BT11. Der Wert wird auf ca. 80.000 Euro geschätzt.
Die Fahndungsmaßnahmen nach dem entwendeten Mercedes sind bisher erfolglos verlaufen. Zeugen, die am heutigen Morgen, aber insbesondere auch zu dem gestohlenen Wagen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.


Röbel: Brand in Fachwerkhaus

25. September 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Die Kameraden der Feuerwehr Röbel mussten gestern zu einem Brand in die Straße der Deutschen Einheit ausrücken.. In einem Fachwerkhaus gab es nach Sanierungsarbeiten im Badezimmer einen Schwelbrand in der Zwischenwand. Die Glutnester konnten die Kameraden zügig löschen und den Schaden am Haus begrenzen. Die Feuerwehr war mit 15 Einsatzkräften vor Ort. Verletzt wurde niemand, teilte die Polizei vor Ort mit. Die Straße der Deutschen Einheit musste für die Dauer der Löscharbeiten voll gesperrt werden.
Quelle: Nonstopnews Müritz


Polizisten ziehen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr

25. September 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Röbels Polizisten haben gestern Abend in der Langen Straße in Malchow einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Einem ersten Test zufolge hatte der 39 Jahre alte Mann aus Malchow 2,19 Promille intus.
Der Betrunkene musste mit zur Blutentnahme, seinen Führerschein musste er gleich abgeben.


Nackter Mann auf dem Supermarkt-Parkplatz

24. September 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Ein nackter Mann hat gestern Abend in Rechlin für Aufsehen gesorgt. Der 53-Jährige rannte splitterfasernackt auf dem Netto-Parkplatz um her.
Nachdem die Polizei verständigt wurde, erklärte der Mann, dass er Hilfe brauche. Er sei ins Wasser gefallen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,9 Promille.


Neuer Vize im Polizeipräsidium Neubrandenburg

23. September 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Der Präsident des Polizeipräsidiums Neubrandenburg, das auch für  die Müritz-Region zuständig ist, hat einen Neuen an seiner Seite: Polizeidirektor Lutz Müller ist ein Hauptstadtkind und hat bis August noch die Inspektion in Schwerin geleitet. Nun wurde der 49-jährige Polizist in seinem Amt als Leiter des Führungsstabes im – coronabedingt – kleinen Rahmen offiziell begrüßt. In seiner neuen Funktion verantwortet Müller vier Dezernate, die unter anderem auf die Bereiche Einsatz, Prävention, Kriminalität und Verwaltung spezialisiert sind. Außerdem ist er der Stellvertreter des Polizeipräsidenten.

Weiterlesen