Anzeige
Anzeige

Mecklenburg-Vorpommern will 1500 Euro an Pflegekräfte zahlen

13. Mai 2020

Der Bund will den Mitarbeitern in der Pflege wie bereits berichtet einen Bonus von 1000 Euro zahlen – Mecklenburg-Vorpommernpackt noch ne Schippe drauf und will auf 1500 Euro aufstocken. Das kündigte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig heute in ihrer Regierungserklärung an.

Die Bonuszahlung soll ein Dankeschön sein, aber auch ein materielles Zeichen. „Denn allein Worte reichen nicht, wir wollen auch Taten machen“, sagte Schwesig.

Frauen und Männer, die in der Altenpflege arbeiten, hätten schon vor der Corona-Pandemie „einen verdammt harten Job“ gehabt. Und jeder, der Angehörige im Heim habe, sei dankbar, wenn dort Menschen tätig sind, auf die er vertrauen könne.

Laut Sozialministerium sollen die Boni gestaffelt nach Ausbildungsstand und Arbeitszeit ausgereicht werden.


Eine Antwort zu “Mecklenburg-Vorpommern will 1500 Euro an Pflegekräfte zahlen”

  1. Moni sagt:

    Wie ungerecht ,denn nicht nur Pflegekräfte haben es verdient und warum gerade nur diese ? Wenn diejenigen es in der Coronakrise in den Pflegeheimen nicht gerade leicht haben , weil keine Besucher rein durfen, aber dort wären auch mehr unangemeldete Kontrollen nötig,da in den meisten Pflegeeinrichtungen das Personal überfordert ist und sich das auf die Pflege der Patienten auswirkt. Was hilft da eine Einmalzahlung ,sollte nicht lieber mehr Personal eingestellt werden und gerechter bezahlt werden,damit die Pflegekräfte ausreichend Zeit haben für eine Menschenwürdige Pflege. Schauen wir doch uns mal um in den Heimen,wie es in Wirklichkeit dort aussieht. Und dazu gibt auch andere die die Wirtschaft am Laufen gehalten haben,die das auch verdient hätten.