Anzeige
Anzeige

Inzidenz der Seenplatte geht nur langsam zurück

11. Mai 2021

Der Inzidenzwert im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist weiter gesunken. Er wird mit heute mit 109,7 (gestern 113,1) angegeben. Der Landkreis meldet heute einen neuen Todesfall und 67 Neuinfektionen. Nach wie vor registriert das Gesundheitsamt laut Auskunft des Kreises ein insgesamt diffuses Geschehen. Häufig gelangt das Virus in Familien, weil ein Elternteil außer Haus arbeitet und von der Arbeitsstelle die Infektion mitbringt. Die Kinder wiederum tragen das Virus dann weiter in Betreuungseinrichtungen. Erfreulich ist laut Landkreis jedoch, dass es nun seit längerem keine Einträge in Senioren- und Pflegeheime gab.

In Mecklenburg-Vorpommern melden gegenwärtig nur noch drei Landkreise eine Inzidenz von über 100. Neben dem Kreis Mecklenburgische Seenplatte sind das Ludwigslust-Parchim und Vorpommern-Greifswald.

Der Inzidenzwert für ganz Mecklenburg-Vorpommern ist ebenfalls gesunken und liegt heute bei  77,7 (gestern 84,6 ). Insgesamt meldet das Land Mecklenburg-Vorpommern heute 286 Neuinfektionen.

In ganz Mecklenburg-Vorpommern wurden bisher 42 360 Infektionen festgestellt. Im Land gab es bislang 1059 Todesfälle – 4 mehr als gestern.

Landesweit müssen derzeit 277 Menschen in Kliniken behandelt werden, 81 von ihnen auf Intensivstationen.


Anzeige

Kommentare sind geschlossen.