Anzeige
Anzeige

Corona-Ausbruch im Klinikum Neubrandenburg

22. Oktober 2021

Im Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg sind in den vergangenen Tagen 13 Mitarbeiter positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden, davon neun im Bereich der Psychiatrie. Für diesen Bereich wurde deshalb zunächst ein Besuchsstopp verhängt. Eine Tagesklinik und eine Station der Psychiatrie bleiben bis Ende Oktober vorsorglich geschlossen.

Umfangreiche Testungen von Kontaktpersonen laufen noch. In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt wurden Quarantänemaßnahmen angeordnet. Die Ursache für den Ausbruch ist bisher nicht bekannt. Das Klinikum bittet Besucher auch in diesem Zusammenhang um Verständnis, dass die Besuchsbeschränkungen weiter bestehen bleiben, um ein generelles Besuchsverbot vermeiden zu können.
Je mehr Kontakte im Krankenhaus stattfinden, um so größer wird das Risiko einer Infektionsübertragung.  Deshalb kann jeder stationäre Patient nach wie vor eine Besuchsperson festlegen, die einmal täglich zu Besuch kommen kann. Ausnahmen sind nur nach Rücksprache mit dem ärztlichen Dienst möglich.

Im Klinikum werden aktuell vier Patienten mit COVID-19 behandelt, davon zwei auf der Intensivstation.


Kommentare sind geschlossen.