Anzeige
Anzeige

Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wieder “gelb”

24. Oktober 2021

Die Inzidenz an der Mecklenburgischen Seenplatte hat einen großen Satz nach oben gemacht und liegt heute bei 56,2 (gestern 43,4). Der Hospitalisierungs-Wert ist ebenfalls gestiegen – von 0,8 auf 1,2. Der Landkreis meldet heute 36 Neuinfektionen und keinen neuen Todesfall. Allerdings ist der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte jetzt wieder als “gelb” eingestuft worden – so wie inzwischen alle Kreise und kreisfreien Städte in MV.

Die Hospitalisierung in ganz Mecklenburg-Vorpommern ist leicht gesunken und liegt heute bei 1,6 (gestern 1,5 ). Die Inzidenz des Landes ist gestiegen und liegt bei 71,8 (gestern 69,9). Das Land Mecklenburg-Vorpommern meldet heute 76 Neuinfektionen und keinen neuen Todesfall.

Landesweit müssen derzeit 67 Menschen in Krankenhäusern behandelt werden, 21 von ihnen auf einer Intensivstation.

Bleibt der Landkreis mindestens drei Tage “gelb”, gilt folgendes: Zusätzlich zu den Pflichten aus Stufe 1 (grün) gibt es bei “gelb” eine Testpflicht mit tagesaktuellen Corona-Tests in Innenräumen. Diese gilt für körpernahe Dienstleistungen (Frisör, Kosmetik, Nagelstudio, etc.), in Sporteinrichtungen (Fitnessstudio, Schwimmhalle, etc.), im Kulturbereich (Theater, Konzerte, Kino, Ausstellungen, etc.), im Freizeitbereich (Innenanlagen von Zoos, Indoor-Spielplätze, etc.), im Tourismusbereich (Fahrgastschiffe, Reisebusse, etc.), in Fahrschulen, Spielhallen, in der Innengastronomie, bei Veranstaltungen. In Schulen (und im Hort) gilt wieder Maskenpflicht. Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht ausgenommen, außer Hygiene- und Sicherheitskonzepte für Großveranstaltungen fordern dies (z.B. 2-G statt 3-G-Regel, Tests für alle, etc.)


2 Antworten zu “Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wieder “gelb””

  1. Totto sagt:

    Nun ja, so lange wie positiv getestete geimpfte, nicht auch in Quarantäne kommen, sie arbeiten gehen und Veranstaltungen besuchen. So lange wird sich da nichts ändern.
    Ein Teil tut alles das sich der Mist nicht verbreitet, der andere ist nur auf den eigenen Vorteil bedacht und schleppt das Zeug durch die Gegend.
    Wer wissentlich mit Cov Positiv an irgendwas teilnimmt, da er ja nicht in Quarantäne muss, sollte sobald sich dort jemand ansteckt wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt werden, ebenso die Verantwortlichen der Ämter die nicht eingeschritten sind. Wurde ja wissentlich in Kauf genommen andere zu schädigen.

  2. Fassungslos sagt:

    Also unser Landkreis hält sich nicht an diese Maßgaben. Die Kinder müssen schon ab heute wieder Maske in der Schule tragen, obwohl die zwei Wochen nach den Ferien vorbei sind und wir erst einen Tag in der „gelben“ Kategorie sind. Die drei maskenfreien Tage hätte man ihnen doch gönnen können. Zeitgleich aber tagen unsere Politiker in einem viel zu kleinen Landtag für viel zu viele Menschen ohne 2G/3G, Abstand oder Maskenpflicht. Wann hat dieser Wahnsinn endlich ein Ende