Anzeige
Anzeige

Wieder über 1000 Neuinfektionen in MV – Seenplatte weiter “rot”

24. November 2021

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte bleibt “rot” auf der risikogewichteten Corona-Karte des Landes. Und er meldet eine Steigerung der Inzidenz um 35,7 Punkte. Die Inzidenz des Landkreises steigt heute von 375,1 auf 410,8, der Hospitalisierungswert von 9,3 auf 9,7.

Der Landkreis meldet heute 231 Neuinfektionen und  zwei neue Todesfälle. Die Auslastung der Intensivstationen ist mit 17,7 Prozent nach wie vor die höchste im Land.

Die Hospitalisierung in ganz Mecklenburg-Vorpommern wird heute mit 8,6 angegeben (gestern 7,3). Die Inzidenz des Landes steigt von 342,8 auf 348. Das Land Mecklenburg-Vorpommern meldet heute 1036 Neuinfektionen und fünf neue Todesfälle.

Landesweit müssen derzeit 331 Menschen in Krankenhäusern behandelt werden, 70 von ihnen auf einer Intensivstation.


13 Antworten zu “Wieder über 1000 Neuinfektionen in MV – Seenplatte weiter “rot””

  1. Strimi sagt:

    Ich verstehe es langsam nicht mehr. Bringt das Impfen überhaupt was? Trotz Impfung Corona zu bekommen. Und dann Krank zu werden.

  2. Lotti sagt:

    Ist der LK MSE jetzt 2G oder 2G+?

  3. Coco sagt:

    Wenn ich das richtig verstehe , ist der Landkreis MSE 2G+ @Lotti
    Ich bin geimpft aber das heißt nicht, dass ich einen Freifahrtschein habe…ich halte mich trotzdem an alle Coronaregeln und weiß auch, dass ich mich trotz der Impfung anstecken oder es verbreiten kann!
    Woher kommen denn diese hohen Inzidenzen? Ich verstehe es überhaupt nicht…wo zu impfen wenn die Zahlen total dagegen sprechen!!!

  4. Peter Wolff sagt:

    Die zahlen steigen und steigen und es werden keine konkreten Maßnahmen beschlossen. Die Weihnachtsmärkte gehören zu. Wenn ich das höre schulsport soll bis zu den Ferien nicht mehr gemacht werden so ein Quatsch. Die Schüler werden mit dem Bus zur Schule gefahren da sitzen und stehen dicht aneinander. Beim Sport sind sie wesentlich weiter auseinander. Als unsere Politiker reden ein scheiß ob die das selber glauben. Es wird solange getrödelt bis nichts mehr geht. Leute wacht endlich auf und schaut der Tatsache ins Auge. Durch 2g und 3g werden die geimpft en noch bestraft das ist doch ein Lacher. Für ungeimpfte müssen härtere Regeln eingeführt werden. Nicht mal das bekommen sie hin. Denkt mal drüber nach.

  5. Rüdiger sagt:

    Die Zahlen sind deshalb so hoch:

    – Im Vergleich zum letzten Winter ist die Delta-Variante viel viel ansteckender und gefährlicher (damals war sie in Deutschland noch nicht verbreitet)
    – Die Kontaktbeschränkungen waren im letzten Herbst/Winter viel strenger als sie bisher in diesem Herbst waren. Jetzt wird aber angeglichen, wenn auch viel zu spät.
    – Ja, auch Geimpfte können Corona übertragen, aber im Vergleich zu Ungeimpften einfach viel seltener. Deshalb werden für Ungeimpfte auch die Regeln schärfer als für Geimpfte
    – Man wollte, aus gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Gründen, keinen erneuten harten Lockdown haben und hat deshalb die Regeln im Vergleich zum letzten Winter aufgeweicht
    – Durch die Abkühlung und das vermehrte Leben im Innenbereich von Gebäuden (im Vergleich zum Sommer vor paar Wochen) steigt das Ansteckungsrisiko extrem. Das wurde offenbar noch nicht oft genug gesagt oder erklärt.
    – Die Impfung schützt hauptsächlich gegen einen mittleren oder schweren Verlauf. Die geringe Ansteckungsrate ist “Beiwerk”, aber die mittleren und schweren Verläufe sind ein Problem für unser Gesundheitssystem. Man muss das ganze ja auf Deutschland betrachten und auf die 83 Millionen Menschen.
    Schon 50 % mehr schwere Verläufe belastet die Krankenhäuser stark. Einfach weil das normale Leben auch weiter läuft und auch normale andere Patienten die Betten belegen (Unfälle, Herzinfarkte usw.) und man niemals so große Reserven eingeplant hat in den Krankenhäusern und die vorhandenen Reserven einfach nicht da sind für so viele schwere und mittlere Verläufe.
    – An der Anzahl an Testungen liegt es nicht, auch wenn das viele glauben. Positivrate ist da das Stichwort und in ganz Deutschland steigt dieser Wert sein Wochen an. Anfang Oktober war die Rate noch bei 6 %, letzte Woche bei 17 %. Von 100 Tests sind also 17 positiv, 5 Wochen vorher waren es nur 6 positiv.
    In Sachsen sind sogar über 30 % positiv. Das bedeutet, dass es eine enorm hohe Dunkelziffer neben der aktuellen Zahl an Neuinfektionen gibt. In Sachsen wird also wirklich jeder und jede Person demnächst Corona bekommen.
    Selbst wenn alle geimpft wären, wäre dies eine Mammutaufgabe für die Krankenhäuser in Sachsen. Da aber eben nicht alle geimpft sind, wird die Zahl an notwendigen Krankenhauseinweisungen im Vergleich zu 100% Impfquote extrem viel höher sein. Das schaffen die Krankenhäuser aber nicht.
    – Bei zu vielen Neuinfektionen kommen die Behörden einfach nicht mehr hinterher und können so die Kontaktpersonen nicht alle erreichen oder nicht schnell genug erreichen. Normalerweise gehen diese in Isolation oder passen zumindest mehr auf und verringern so Ansteckungen von ihrer Seite aus. Da man aber nicht mehr alle anrufen kann (insgesamt zu viele Kontaktpersonen pro Landkreis), wissen die Kontaktpersonen eben nicht, dass sie mit einem Coronainfizierten in Kontakt standen und leben ihr Leben einfach normal weiter.
    Dadurch verstärkt sich die Pandemie nochmal selbst.
    Im letzten Winter hieß es, dass die Gesundheitsämter maximal eine Inzidenz von 50 / 100.000 nachverfolgen können. Also selbst bei mehr Personal sind 200 oder 400 einfach zu viel.

    Die Idee mit jeden Tag testen und wirklich jede Person ist eigentlich die perfekte Lösung.
    ABER
    – Das ist eine unvorstellbare Menge an Tests. Da geht es nicht nur um Geld (das wäre dann ja fast egal), sondern einfach um die Produktion. 83 Millionen Test mal 150 Tage (nur die Wintertage von Oktober bis Februar) bedeutet 12,4 Milliarden Test. Ziehen wir für die Kleinkinder paar ab und runden auf 10 Milliarden Schnelltest.
    Das ist eine sehr sehr hohe Zahl nur für Schnelltests und nur für Deutschland. Da kommen die Produktionsstandorte auch an ihre Grenzen. Selbst China testet nicht so und die sind sehr streng. Die testen “nur” alle Bewohner einer Millionenstadt, wenn es zu einem Ausbruch in der Stadt kommt. Aber eben nicht alle Bürger jeden Tag einfach so. Ich zum Beispiel habe bisher nur eine Handvoll Tests insgesamt gemacht und so wird es in der Masse der Gesellschaft ähnlich sein. Und trotzdem sind die Schnelltests wieder Mangelware. Wenn jetzt jeder sich jeden Tag testen würde oder vor bei einer Teststation testen lassen müsste, würde das einfach nicht funktionieren.
    – Selbst wenn sich alle testen lassen: Die Schnelltests haben “nur” eine Zuverlässigkeit von durchschnittlich 98 %. Das ist eigentlich ein sehr hoher Wert, aber eben nicht hoch genug nur um mit dem Testen die Coronapandemie unter Kontrolle zu bringen. Anwendungsfehler kommen noch dazu.

    Die perfekte Lösung ist also leider nicht umsetzbar und deshalb muss man auf die anderen Lösungen zurückgreifen.
    Eine Kombination von Maßnahmen (Impfen, Kontaktreduzierung, Maske, Abstand, Nachverfolgung, Testen) ist die beste Lösung und wer bei einer Maßnahme nicht mitmacht, muss bei den anderen Maßnahmen mehr tun.
    Also beispielsweise keine Impfung – dafür mehr Kontaktreduzierung oder mehr Testen.

  6. Stefan sagt:

    Weil genau das was Sie instinktiv richtig machen, vielen Landsleuten nicht klar war und ist @Coco.

    Viele glaub(t)en eine Impfung mache sie unbesiegbar und unempfindlich.
    Völliger Quatsch! Eine Impfung für so eine Krankheit kann den Körper lediglich auf eine Infektion vorbereiten. Manch ein Körper lernt schnell und effektiv und wird die Eindringlinge bereits beim Eintritt erfassen und rauswerfen. Ein anderer lern gut, aber trotzdem kommen einige Erreger durch. Es sind aber nicht viele und somit bleibt es auch bei geringen Symptomen und die Wahrscheinlichkeit jemanden anzustecken ist gering. Wieder andere sind leider etwas lernfaul und so hat es der Virus leichtes Spiel.

    Wenn mehr Menschen geimpft sind, steigt die Wahrscheinlichkeit von guten bis sehr guten Lernerfolgen und damit sinkt auch die Weiterverbreitung.

    Die derzeitigen Zahlen verdanken wir dem zu schnellen Lockern und auf Normalität setzen. Auch war von Anfang an klar, dass es zu Auffrischungsimpfungen kommen muss – wer hier geschlafen hat und das nicht rechtszeitig voran getrieben und kommuniziert hat, so dass gerade die die wir aus gutem Grund zu erst geimpft haben jetzt wieder schutzlos waren, kann sich jeder selbst denken. Dazu kommt, dass wir derzeit die kleinsten in der Gesellschaft durchseuchen. Wo es vor Kurzem noch hieß die Maske würde Kinder gefährden und all den anderen Stuss, wird jetzt geschwiegen und die Erkrankung, mit all den Folgen, billigend in Kauf genommen.

    Lasst euch impfen, bleibt bei den Hygienemaßnahmen und haltet Abstand.
    Und seit nett zu euren Mitmenschen – es ist für und alle die metaphorisch 10te Stunde und ganz nebenbei steht das Fest der Liebe vor der Tür.

  7. Anton Nuemus sagt:

    @Strimi
    Eine Impfung sebr wohl etwas und auch viel. Man kann sich trotz Impfung anstecken und krank werden. Aber nicht so extrem wie ohne Impfung. Die Immunantwort im Körper bekämpft die Erreger und hält so den Titer auf einem niedrigeren Level. Damit kann der Rest der Immunantwort die vorhandenen Erreger umhüllen und verdauen, vernichten. Ohne den Impfschutz würden die Erreger voll zu schlagen können und der Patient würde ein Fall für die Beatmung. Und dort hat die Statistik gezeigt, dass eine sehr hohe Sterblichkeit herrscht.
    Die Impfung schützt in erster Linie einen selber, aber durch geringere Virustiter im Körper werden auch die Mitmenschen geschützt. Deshalb zählt jeder Piks.

  8. Lissy sagt:

    Ich finde es z.Z. etwas kritisch zu sagen, ich lasse mich nicht impfen, der Geimpfte überträgt genauso wie der Ungeimpfe. Quatsch. Was immer vergessen wird ist die Tatsache, dass die Übertragungszeit auf andere Menschen viel kürzer, etwa 3 Tage, ist als bei Ungeimpfen. Somit kann ein Geimpfter im Schnitt auch weniger Menschen anstecken, selbst wenn er von seiner Erkrankung mit Corona nichts merkt. Und das ist für mich auch ein sehr wichtiger Aspekt, wenn ich gewillt bin Andere zu schützen.

  9. Heiko sagt:

    In der Rückschau kein Nazi gewesen zu sein, als später Geborener, ist sehr leicht.
    Es fällt oft sogar denen besonders leicht, die jetzt wieder Nazis sind, als erste mitlaufen.
    Die haben nichts verstanden.

  10. Rüdiger sagt:

    “Die Schüler werden mit dem Bus zur Schule gefahren da sitzen und stehen dicht aneinander.”

    Genau da ist doch der Unterschied.

    Im Bus wird Maske getragen, alle sitzen oder stehen und atmen daher normal.
    Durch die Maske kommen wenig Viren durch, einmal wegen einer Maske und einmal wegen einer flachen Atmung und einer geringen Atemfrequenz (Atmungsvorgang pro Minute)

    Beim Sport (auch draußen) kommt man beim Mannschaftssport immer sehr nah. Maske wird oft nicht getragen oder geht halt nicht wegen Luft bekommen.
    Man bewegt sich und muss deshalb mehr atmen (tiefe Atmung) und häufiger (hohe Atemfrequenz).
    Die Ansteckungsgefahr ist deshalb einfach höher. Natürlich darf man den Sportunterricht nicht lange absagen. Sportliche Betätigung und auch erlernen der Fähigkeiten (Motorik etc.) ist wichtig.
    Aber in einer Halle mit 3 Schulklassen 2-Felderball spielen oder andere körpernahe Sportarten ist momentan wirklich nicht gut. Umkleide kommt noch dazu. Da fällt die Maske schnell ab oder verrutscht wenn der Pullover ausgezogen wird.

    Und man kann den Busverkehr nicht einfach so absagen. Da muss man leider die Gefahr in Kauf nehmen.
    Sportunterricht kann aber abgesagt werden und die Nachteile halten sich in Grenzen. Zumindest wenn nicht länger als paar Wochen.

  11. Netti sagt:

    @Heiko, in welcher Zeitzone bist du denn stecken geblieben 🤦‍♀️

  12. BE sagt:

    Warum ist es jetzt nicht möglich mal ein bißchen länger zu impfen zum Beispiel auch mal eine richtige Nachtschicht das muss doch für einen Jungen Menschen machbar sein wir haben es alle gemacht wen es nötig war

  13. Heiko sagt:

    @Netti, Ihrer Reaktion folgend, fühlen Sie sich dem Lager zugehörig, die als erste mitlaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*