Anzeige
Anzeige

Nichts geht mehr – In Waren sind kaum Tests möglich

25. November 2021

Test-Chaos in Waren: So viele Anfragen, Mails und Bitte um Unterstützung haben wir selten an einem Tag bekommen. Sehr viele Warener brauchen derzeit einen Test – egal, ob sie zur Arbeit müssen und noch nicht geimpft sind, oder ob sie ins Fitnessstudio wollen oder einfach nur Essen gehen möchten. Doch die Testkapazitäten in Waren reichen nicht aus. Die Teststation am Hafen ist vor einigen Wochen geschlossen worden, getestet wird laut Homepage des Landkreises nur in einem Raum der Warener Feuerwehr, in der Da Vinci-Apotheke und im “Müritzpalais”. Außerdem ist Olaf Gaulke wieder als “mobiler” Tester unterwegs. Und zwar derzeit immer von 7 bis 8 Uhr am Autohaus Schlingmann. Die Angebote reichen aber bei weitem nicht aus. Das weiß auch Warens Bürgermeister Norbert Möller, doch er zuckt quasi mit den Schultern: Kein Personal für weitere Teststationen, aber er will Gespräche führen.

“Man kann doch nicht vorschreiben, dass die Menschen sich testen lassen müssen, aber es gibt keine oder nur wenige Möglichkeiten. Wir werden hier beschimpft von Kunden, können aber nichts machen”, heißt es beispielsweise aus einem Warener Fitnessstudio.

Bürgermeister Norbert Möller hatte nach eigenen Angaben erst einmal damit zu tun, die Testmöglichkeiten für ungeimpfte Mitarbeiter der Stadtverwaltung zu gewährleisten. Er wolle aber Kontakt mit den Apotheken aufnehmen.

Die Mitarbeiter des “Müritzpalais” am Kietz haben dagegen schnell reagiert, als sie bemerkt haben, wie extrem die Nachfrage ist. Nach Auskunft von Janine Lebelt sind im “Müritzpalais” heute innerhalb einer Stunde 40 Menschen getestet worden. “Deshalb haben wir gehandelt und das Malchiner Testzentrum jetzt für jeden Tag engagiert. Bei uns sind jetzt montags bis freitags jeweils von 12 bis 13 Uhr Tests möglich – ohne Anmeldung”, so die Müritzpalais-Mitarbeiterin. Die Getesteten erhalten ein Zertifikat, das 24 Stunden gültig ist.

“Das ist schon Wahnsinn und kaum zu schaffen”, resümiert Olaf Gaulke, der derzeit morgens von 7 bis 8 Uhr im Dekra-Haus am Autohaus Schlingmann testet. Heute beispielsweise 72 Frauen und Männer in nur eineinhalb Stunden. Die Termine laufen über die Fontane-Apotheke und können über die Internetseite www.covisa.de gebucht werden, sind aber fast alle schon vergeben. Auch das Testen in den Räumen der Warener Feuerwehr – die einzige Möglichkeit am Wochenende – läuft über die Internetseite www.covisa.de. Doch das ist vor allem für ältere Menschen eine beinahe unüberbrückbare Hürde.

Und auch dort mangelt es an freien Terminen. “Wir sind Müritzer” hat gerade mal probiert, für den morgigen Freitag, Sonnabend und Sonntag einen Termin zu buchen – fast alle Termine weg – nichts geht mehr.

Alternativen in Waren selbst? Derzeit nicht. Und so verschieben viele Müritzer ihre Besuche in Geschäften, Fitnessstudios oder Restaurants – mit den bekannten Folgen.

Foto unten: Terminsuche für den morgigen Freitag über www.covisa.de bei der Warener Feuerwehr:


5 Antworten zu “Nichts geht mehr – In Waren sind kaum Tests möglich”

  1. A.B. sagt:

    Habe heute noch Tests in der Apotheke Waren West neben dem Edeka bekommen. Es sollen dort noch einige verfügbar sein.

  2. Marga Beier sagt:

    Was ist das für ein Armutszeugnis. Waren bekommt das nicht gebacken obwohl es schon länger feststand das dieser Tag kommt . Das die Verantwortlichen der Stadt Waren sich nicht schämen.

  3. Rüdiger sagt:

    Richtig effizient für eine Stunde extra von Malchin nach Waren zu fahren…
    Wäre es nicht schlauer die Fahrzeiten der Tester (in denen man nicht testen kann) zu reduzieren?
    Man muss nun nicht gleich 8 Stunden Testen, aber eine Stunde (Hin+ Rückfahrt) Fahrzeit für eine Stunde Testen klingt nicht schlau.
    Wird sich aber wahrscheinlich in den nächsten Tagen einpendeln.

    P.S.
    Ich finde den Andrang jetzt nicht so enorm. Wir leben schließlich in einer 21000 Einwohner Stadt mit vielen Dörfern. Da kommt man bestimmt auf knapp 25000 Personen in unserer Region.
    Natürlich sind die wenigen Termine ausgebucht, aber beim Arbeitgeber darf man ja unter Aufsicht sich den Test selbst machen (oder machen lassen). Wenn man nicht geimpft ist, der Rest benötigt keinen Test.

    Nur für “Freizeit”angelegenheiten benötige ich einen Test von einer Teststation.
    Wieso sollte ich aber momentan in der schwierigen Lage (Ansteckungsrisiko) meine Freizeitaktivitäten nicht einschränken.
    Ja, für die Geschäfte ist es mies – das ist richtig. Gerade das Weihnachtsgeschäft ist ja wichtig.
    Telefonisch bestellen, vor Ort abholen und nach Hause nehmen und nächsten Tag bei Nichtgefallen zurückbringen ist aber eine Möglichkeit. Hatten wir ja schon mal.
    Aber Fitnessstudio oder andere Aktivitäten kann ich doch jetzt mal 2 Wochen sein lassen oder nicht?

  4. Jp sagt:

    Genau diese Erfahrung mußte ich auch gerade machen.
    Da tun einem die Gewerke leid welche jetzt wohl wieder deutlich weniger Kundenbesuche haben werden, wieder mal. Aber die haben bestimmt Verständnis dafür dass Ihre Existenz mal wieder auf der Kippe steht.

    Da kommt einem ja der Gedanke ob das Zufall ist?!
    Oder will man so die letzten Impfgegner zum Aufgeben zwingen?

  5. Uwe Schniete sagt:

    Wenn Herr Möller sich nicht nur in sein Schneckenhaus zurückziehen würde und endlich mal Initiative zeigen würde, könnte man die Situation sicherlich entzerren. Ein Container am Hafen an 7 Tagen mit den Mitarbeitern des Gesundheitsamtes und Helfern würde helfen. Immer nur zu sagen, es gibt keine Möglichkeit und Mitarbeiter ist nicht der richtige Weg. Die Stadtverwaltung ist personell gut besetzt und im Bedarfsfall muss man die Mitarbeiter eben für die Tests Schulen. Hier wird von Seiten des Bürgermeister und der Verwaltung vergessen, sie sind für den Bürger da und nicht nur dafür zuständig, uns allen das Leben schwer zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*