Anzeige
Anzeige

Ab heute: Tiere, Technik und vieles mehr auf der MeLa

12. September 2019

Tiere, Technik, Traditionen – heute öffnet die 29. MeLa, eine der größten Fachausstellungen für Landwirtschaft und Ernährung, Fischwirtschaft, Forst, Jagd und Garten-bau im Nordosten Deutschlands auf dem Messegelände in Mühlengeez ihre Tore.
Mehr als 1000 Aussteller aus dem In- und Ausland werden dem Fachpublikum in diesem Jahr eine Vielzahl technischer Neuentwicklungen und aktuelle Trends im agrarwirtschaftlichen Bereich vorstellen. Fachbesucher und interessierte Verbraucher dürfen sich auf eine Fülle von Produkten und viele spannende Begegnungen mit Ausstel-lern von Landtechnik und mit Landwirten freuen sowie zahlreiche Zuchttiere bestaunen.
Vier Tage lang präsentiert die Messe täglich von 9 bis 18 Uhr das gesamte, vielfältige Spektrum der Agrarbranche sowohl für Fachbesucher als auch für Gäste und Familien.

Besuchermagnete sind in diesem Jahr die Vorführungen der Zuchtverbände sowie deren Leistungswettbewerbe. „In diesem Jahr freuen wir uns als besonderen Höhepunkt auf die Fleischrind Vision der Rinderallianz. Dieser Wettbewerb findet 2019 erstmalig in Mühlengeez statt. Allen Teilnehmern drücken wir jetzt schon die Daumen“, erklärt Christin Mondesi, Geschäftsführerin der MAZ Messe- und Ausstellungszentrum Mühlengeez GmbH, mit Blick auf das Me-La-Programm. Insgesamt 120 Fleischrinder werden an dem Wettbewerb teilnehmen.

Und auch die kleinen Tiere wissen auf der MeLa zu begeistern. Der Imkerverband bringt ein Bienofon mit auf die Messe. Es vermittelt den Besuchern einen akustischen Eindruck von der Aktivität der Bienen. Die Kaninchenzüchter haben eine Widder-Schau organisiert und die Geflügelzüchter haben neben ihren Zuchttieren auch noch eine Ausstellung rund um das Ei im Gepäck.

Nicht nur Tierfreunde können die Messe genießen, auch Technikfans kommen auf ihre Kosten. Erstmals wird auf einer Fläche von mehr als 1400 Quadratmetern eine Deutz-Fahr-Präsentation durchgeführt. Neben der modernsten Landtechnik, die auf dem Freigelände zur Schau gestellt wird, können die Besucher auch über 80 historische Landmaschinen bewun-dern. Die Oldtimer werden in diesem Jahr auf einer neu gestalteten rund 5200 Quadratmeter großen Fläche präsentiert. Neben moderierten Vorführungen der historischen Landtechnik gibt es hier auch viele Möglichkeiten, mit den Eigentümern der Oldtimer ins Gespräch zu kommen.

Angebote für Kinder und Jugendliche

Ein Messe-Highlight ist die Kinder-MeLa, die sich bei Schülern und Lehrern im Land großer Beliebtheit erfreut. Sie wird von der MAZ Messe- und Ausstellungszentrum Mühlengeez GmbH und den Tierzuchtverbänden organisiert. Die Nachfrage aus den Schulen war auch in diesem Jahr sehr groß; alle Durchgänge am Donnerstag und Freitag sind restlos ausgebucht. Am Sonnabend und Sonntag können Kinder ohne Voranmeldung die Kinder-MeLa besuchen.

Auf der Straße des Handwerks, auf dem Südgelände der MeLa, macht am Donnerstag und Freitag ein Back-Bus Station. Hier können sich Kinder und Jugendliche als Bäcker ausprobieren.

Schüler, die ihre berufliche Zukunft planen möchten, sind auf dem MeLa-Karrieretag genau richtig. Er findet am Donnerstag statt. Neben dem Berufe-Parcours und der Berufe-Rallye steht hier auch die „MeLa-Jobbörse“ auf dem Programm. Unterstützt wird der Karrieretag durch die UFAT Wöbbelin und den Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. Im Vorfeld haben sich bereits 500 Schüler, die sich in der Berufsorientierungsphase befinden, für den Karrieretag angemeldet.

Im Großen Vorführring findet am Donnerstag außerdem die „Show der Auszubildenden“ statt. Sie informiert über die zahlreichen Berufs- und Karrieremöglichkeiten in der Landwirtschaft. In Halle 3 geben Messeaussteller ihre freien Ausbildungsplätze und Stellenangebote bei der „MeLa-Jobbörse“ bekannt.

Fachforen

Die MeLa bietet den Besuchern eine Fülle von Veranstaltungen an. Hierzu zählt das Fachforum, in dem Verbände und Aussteller eine Vielfalt an Vorträgen sowohl für Fachpublikum als auch für interessierte Besucher anbieten. So lädt beispielsweise das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern heute zu einer Gesprächsrunde ein, in der es um die Wertschätzung von Lebensmitteln geht. Deutschland hat sich dem Ziel der Vereinten Nationen verpflichtet, die Menge der Lebensmittelabfälle bis 2030 zu halbieren. Wie dieses Ziel erreicht werden kann, darüber diskutiert Minister Backhaus mit Vertretern der Konditoren-Vereinigung Nord e.V., der DEHOGA und des Bauernverbandes.

Tier der MeLa 2019

Das diesjährige „Tier der MeLa“ ist das Rheinisch-Deutsche Kaltblut. Die kraftvoll mit Muskeln bepackten starken Pferde waren einst unentbehrliche Helfer in der Landwirtschaft und im Forst. Der technische Aufschwung mit starken Maschinen in Feld und Wald drängte die Rheinisch-Deutsche Kaltblutrasse in den vergangenen Jahrzehnten jedoch bis zur Bestandsgefährdung zurück. Inzwischen engagieren sich in Mecklenburg-Vorpommern insgesamt 43 passionierte Züchter für den Erhalt der eindrucksvollen Pferderasse.

Auf der MeLa sind die Tiere in Aktion zu erleben. Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung werden sieben Gespanne im großen Vorführring präsentiert. Am Freitag (13. September 2019) wird das Tier der MeLa 2019 bei der Landeselite-Stutenschau des Verbandes der Pferdezüchter vorgeführt. Und auch bei der Landestierschau am Samstag- und Sonntagnachmittag (13.und 14. September) ist das Rheinisch-Deutsche Kaltblut mit von der Partie.

Hier geht’s zum kompletten Programm: https://www.mela-messe.de/files/uploads/pdf/MeLa19_Programm_web_04.09.2019.pdf


Kommentare sind geschlossen.