Anzeige
Anzeige

Achtung: Betrugswelle mit Sendungsverfolgungen für Pakete

20. April 2020

Viele Geschäfte sind wegen der Corona-Pandemie seit mehreren Wochen geschlossen und dürfen auch in nächster Zeit nicht öffnen. Produkte werden daher oft online bestellt. Betrüger machen sich diesen Umstand zunutze und versuchen, mittels gefälschter Sendungsverfolgungen für Pakete persönliche Daten von Verbrauchern abzugreifen und ihnen Abonnements unterzuschieben, warnt die Verbraucherzentrale.
“Uns erreichten in den letzten Tagen zahlreiche Hinweise von Ratsuchenden, die per E-Mail oder SMS angeblich Nachrichten von DHL erhalten haben”, berichtet Julia Rehberg von der Verbraucherzentrale Hamburg. “Zwei Euro sollten sie demnach zahlen, damit der Paketdienstleister eine Sendung ausliefert. Doch die Zustellung bestellter Ware ist nur Mittel zum Zweck, tatsächlich sollen die Angeschriebenen ihre persönlichen Daten preisgeben und für ein dubioses Abo zahlen.”

Wer auf den Link in SMS oder E-Mail klickt, gelangt auf eine Internetseite, die wie die offizielle Seite des Paketdienstleisters DHL daherkommt. Sogar ein aktueller Hinweis zur Corona-Pandemie ist eingebunden. Die Suche nach der Sendungsnummer leitet weiter zum aktuellen Status einer vermeintlichen Lieferung. Deren Zustellung wurde angeblich gestoppt, weil ein Betrag von zwei Euro aussteht. Der Versand erfolge innerhalb von 24 Stunden ab Zahlungseingang. Schließlich sollen persönliche Daten wie Name, Anschrift und E-Mail sowie in manchen Fällen Kreditkartendaten in Formularfelder eingetragen werden. In kleiner Schrift neben einer Häkchen-Box zu den Nutzungsbedingungen wird gleichzeitig darauf hingewiesen, dass beim Fortfahren des Prozesses nach einer fünftägigen Testperiode ein Abonnement von 69,95 Euro für einen unbekannten Dienst startet.

Bekannter Trick, neue Welle

“Auch wenn die Masche nicht neu ist, so werden die gefälschten Nachrichten und Mails zurzeit anscheinend wieder besonders häufig verschickt”, sagt Verbraucherschützerin Rehberg. Zwar würde man über die imitierten Seiten kein wirksames Abo abschließen, weil der Dienst nicht ersichtlich sei und die Vorgaben der Button-Lösung nicht umgesetzt seien, doch Probleme könne es trotzdem geben. “Wer seine Daten einträgt, muss damit rechnen, dass ein anderer sie auch nutzt. Im schlimmsten Fall werden Beträge über die Kreditkarte abgebucht, oder die Betroffenen erhalten Rechnungen und Inkassoforderungen für Dienstleistungen, die sie gar nicht bestellt haben”, warnt Rehberg.

Ansichten der gefälschten DHL-Internetseite siehe oben.


9 Antworten zu “Achtung: Betrugswelle mit Sendungsverfolgungen für Pakete”

  1. meckerkopp sagt:

    hallo, ich bekam auch so eine Mail. Habe mich gewundert, dass Sendungsverfolgung mit 3 U geschrieben war (Sendungsverfolguuung) daraufhin hab ich die Mail gelöscht.
    Grüße von meckerkopp

  2. Larrie sagt:

    Das ist doch keine neue Masche. Und nicht erst durch Corona. Ich bekam schon letztes Jahr Emails. In denen stand das meine Lieferung zum Weiterversand bereitliegt. Ich müsste lediglich dem Link folgen und Versandkosten zahlen.
    Wenn man weiß ob man was bestellt hat, dann sollte man wissen wie (un)seriös so eine Email ist.

  3. olaf stelzig sagt:

    Bekomme diesen Mist auch und lösche es sofort.

  4. Carl Richard sagt:

    Auch ” Hermes ” versendet fast täglich soche Mails. Also Doppelobacht!!!!!carl

  5. ursula curry sagt:

    hätte das problem auch zweimal, bezahlte mit paypal da ich des öfteren gewinn spiele mitmache habe ich keinen verdacht geschöpft

  6. Einfach sagt:

    Niemals – wirklich niemals einen Link aus einer E-Mail anklicken und unter diesen Link etwas eingeben!!!!!

    Wenn eine E-Mail eine Nummer zur Sendungsverfolgung hat, dann auf die offizielle Postseite gehen (oder Hermes usw.) und dort die Sendungsnummer eingeben.
    Ähnliches bei Banken, Telefonanbietern, Versandhäusern.

  7. Charline sagt:

    Ich habe am 9.4.20 eine Sendung bekommen bzw ein Abholschein – habe jedoch nie eine Bestellung getätigt. Dies wurde per Nachnahme verschickt mit einem Betrag von 98,90€ habe das Paket bis heute den 21.4.20 nie abgeholt, sondern bin direkt zur Polizei und Sie ermitteln dagegen nun. Also bitte, holt nichts ab oder nimmt nichts an, wenn Ihr nie was bestellt habt!

  8. Dirk Radensleben sagt:

    Hallo ich bekomme das auch fast jeden Tag
    Mf Dirk

  9. Bernd sagt:

    Ich bekomme täglich solch Mails
    Edeka Rewe Amazon Ude.
    Immer über Versandkosten 2 Euro
    und auch 3 Euro gerade wieder
    4 Stck. bekommen.
    Kann man denn garnicht gegen machen