Anzeige
Anzeige

Auch das Sammeln von Winterpilzen macht Spaß

12. Januar 2021

Januar – keine Pilzzeit? Von wegen. Hans und Michel waren mit ihrem Papa in den Wäldern rund um Röbel unterwegs und sind mit vollen Körben wieder nach Hause gekehrt. Unter anderem haben sie Austernseitlinge und Samtfußrüblinge gesammelt und konnten dabei gleich ihre neuen Schnitzmesser ausprobieren.
Die Pilze, die an unter anderem an Bäumen wachsen, sind sehr schmackhaft und wurden mit Speck und Zwiebeln gebraten. Viele Menschen beachten die Pilze an den Bäumen gar nicht und wissen auch nicht, dass man sie essen kann.
Auch den Birkenporling und die Schmetterlingstrameten landeten im Korb von Hans und Michel – Vitalpilze, aus denen man beispielsweise Tee machen kann.
Wir finden: Eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung im Lockdown mit viel frischer Luft und jeder Menge neuer Informationen über Flora und Fauna.

 


2 Antworten zu “Auch das Sammeln von Winterpilzen macht Spaß”

  1. Simo sagt:

    Boah, so schöne Pilze! Solche Bilder sieht man gerne. Und die pifffigen Kids haben auch schon den richtigen Riecher. Na dann lasst Euch das mal gut schmecken. Seid gegrüßt und danke für die schönen Bilder und den Beitrag.

  2. Hans-Jürgen Lübbe sagt:

    Ich genieße auch die Winterpilze und habe auch den Chaga den ich
    täglich als Tee trinke , Jeden Tag ein Liter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*