Anzeige
Anzeige

Auch die Hexe Schnattayaga hat ihre Corona-Auszeit beendet

23. August 2020

Corona hat das Leben der Menschen durcheinander gebracht, auch das der Hexe Schnattayaga. Lange blieb die alte Schrapelkiste in der Ecke stehen, wie auch die vielen geheimnisvollen Dinge, die sich darin befinden. Hexe Schnattayaga hat lange Urlaub daheim gemacht. Gelangweilt haben die Warener Kinderbuchautorin Ines Wittenberg und Schnattayaga sich dennoch nicht. „Wir haben die Zeit genutzt, um neue Geschichten zu schreiben.“
Ein wenig Geduld müssen die kleinen Leser und Zuhörer aber noch haben.

In dieser Woche war es endlich wieder soweit. Ines Wittenberg und Hexe Schnattayaga durften die Kinder der Warener Fröbel Kita besuchen. „Als wir gefragt wurden, haben wir nicht lange gefackelt, zugesagt, die alte  Schrapelkiste vom Staub befreit und mit neuen Geschichten bepackt.“

Zur ersten Buchlesung um 9 Uhr erwarteten die Beiden 26 Kinder. Einige von ihnen kannten bereits Schnattayaga und freuten sich, sie endlich wieder zu treffen.
Ines Wittenberg las ihnen aus dem Buch „ Die Hexen vom Semmelkrumendorf“ vor.

Um 10 Uhr waren auch schon die nächsten Knirpse da. Ganz gespannt hörten sie der Hexe Schnattayaga zu und hatten viel zu lachen. Dann stellte die Kinderbuchautorin ihnen die kleine Schnecke Schillili vor. Im Anschluss las sie die Geschichte vor. Auch wenn die Kinder, Schnattayaga durch die Abstandshaltung nicht persönlich die Hand reichen durften, hatten sie sehr viel Spaß.
Zum Schluss bekamen alle Kinder und die Erzieher eine Postkarte von der Hexe Schnattayaga und ein Lesezeichen.

Die Bücher der Warener Kinderbuchautorin „Die kleine Schnecke Schillili vom Gänseblümchenhügel“, „Rübenfried Krücke und sein fabelhaftes Möhrensüppchen“ sowie „Die Hexen vom Semmelkrumendorf“  gibt es in jedem Buchladen oder aber auch im Netz zu kaufen.

Weitere Infos über Buchlesungen, der Hexe Schnattayaga usw. gibt es hier: www.schrapelkiste.de


Kommentare sind geschlossen.