Anzeige
Anzeige

Grüne in MV haben ein neues Führungsteam

23. August 2020

Bei ihrer Landesdelegiertenkonferenz in Güstrow haben Bündnis90/Die Grünen Mecklenburg-Vorpommern am Sonnabend in Güstrow ihren neuen Vorstand und ihre Liste für die Bundestagswahl 2021 gewählt. Es gibt ein neues Team an der Spitze der Grünen in MV: Weike Bandlow (45) und Ole Krüger (37) wurden zu den neuen Vorsitzenden gewählt. Die Schwerinerin und der Rostocker wollen das Land grüner und sozialer gestalten.
„Den Handlungswillen, den wir bei Corona sehen, werden wir auch für den Klimaschutz einfordern“, erklärte Weike Bandlow. Die Partei wolle Wege bereiten für eine erfolgreiche Zukunft. Ole Krüger, der lange als Geschäftsführer der Partei tätig war, ergänzte, wie die Partei das künftig angehen möchte: „Wir werden mit Mut und Zusammenhalt vorangehen – das sind die Eigenschaften, die MV für die Zukunft braucht.“ Bandlow erhielt rund 75 Prozent der Stimmen, Krüger rund 82 Prozent.

An ihrer Seite steht den neuen Vorsitzenden auch ein neues Team: Ronja Thiede (29, Rostock) wurde zur frauenpolitischen Sprecherin gewählt, Andreas Haubold (41, Wismar) erneut zum Landesschatzmeister. Nicole Peter (32, Rostock), Caroline Meder (52, Fürstenhof), Andreas Katz (65, Crivitz), Nils Bandelin (50, Wittenhagen) und Katharina Horn (Vertreterin der Grünen Jugend MV, 22, Greifswald) sind BeisitzerInnen im neunköpfigen Landesvorstand.

Zwei Frauen als Spitzenduo für den Bundestag

Weiterhin wurden in Güstrow von den etwa 100 Delegieren die Listen-Kandidaten zur Bundestagswahl 2021 gewählt. Um Platz eins bewarb sich Claudia Müller aus Stralsund, die seit 2017 für die Grünen MV im Bundestag vertritt. Sie wird auch 2021 die Spitzenkandidatin zur Bundestagswahl sein. Die 39-Jährige möchte sich weiterhin für die Klein- und Mittelständischen Unternehmen außerhalb der großen Metropolen einsetzen. „Denn der Kampf gegen die Klimakrise wird nicht nur in den Großstädten gewonnen“, betonte sie.

Auf Platz zwei der Liste konnte die 22-jährige Bootsbauerin Katharina Horn aus Greifswald knapp die Mehrheit der Stimmen für sich gewinnen. Sie möchte vor allem die Ausbildungsqualität verbessern. „Wer Talente im Land halten will, muss ihnen Perspektiven bieten“, so ihre Überzeugung.

Auf Platz drei und vier wurden Regina Dorfmann aus Schwerin und Andreas Tesche aus Rostock gewählt.

Soziale Schwerpunkte

Mit verschiedenen Anträgen legten die Grünen zudem einen sozialpolitischen Schwerpunkt. So forderten sie unter anderem Solidarität mit den Beschäftigten der DRK-Krankenhäuser in Grevesmühlen und Grimmen mit fairen Löhnen im Gesundheitswesen sowie ein solidarisches Miteinander in den Zeiten der Krise und die Einführung einer Transparenzgesetzgebung für Abgeordnete und ein Lobbyregister auf Landesebene.

Gastrednerin Britta Haßelmann, 1. Parlamentarische Geschäftsführerin der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/ Die Grünen, unterstrich ebenfalls die soziale Ausrichtung: „Gleichwertige Lebensverhältnisse dürfen kein leeres Versprechen bleiben“, betonte sie.

Foto: Johannes Kalbe (Grüne MV)


Kommentare sind geschlossen.