Anzeige

Auf zwei Füßen für VIER PFOTEN – Wandern für mehr Tierwohl

20. September 2019

Eine Wandergruppe fühlt sich Tieren sehr verbunden und half auf ihre Weise. Als „Wanderer mit Herz“ waren die Teilnehmer aus ganz Deutschland bereits im dritten Jahr für Tiere unterwegs – in diesem Jahr rund um den BÄRENWALD Müritz.
Millionen von Tieren leiden jeden Tag, zum Beispiel als sogenannte Nutztiere, Wildtiere im Zirkus oder als Streuner. Aus diesem Grund hatte sich die zehnköpfige Wandergruppe um Cornelia Philipp dieses Jahr erneut zusammengefunden, um mit einer besonderen Spendenaktion ihren Beitrag für mehr Tierwohl zu leisten.
Mit ihren Hunden legten die wandernden Tierschützer rund 150 km zurück, um mit Flyern auf die Arbeit von VIER PFOTEN aufmerksam zu machen und Spenden zu sammeln.

In diesem Jahr wanderte die Gruppe eine Woche an der Mecklenburgischen Seenplatte, immer ausgehend vom BÄRENWALD Müritz, einem Tierschutzprojekt von VIER PFOTEN. Hier leben 17 Braunbären, die von der Tierschutzstiftung aus unwürdigen Haltungsbedingungen gerettet wurden und nun eine neue tiergerechte Heimat gefunden haben. Jede Route wurde einem Bären gewidmet.

“Wir freuen uns, dass so viele Menschen motiviert sind, wenn es darum geht, etwas für notleidende Tiere zu tun. Immer mehr Menschen entwickeln Ideen, wie Sie gemeinsam für mehr Tierwohl eintreten können. Wir hoffen, dass Aktionen wie diese Schule machen”, freut sich Maria Andresen vom BÄRENWALD Müritz.

Insgesamt wurden durch die Aktion rund 2.000 Euro für Tiere in Not gespendet.

Im BÄRENWALD Müritz leben derzeit 17 Braunbären, die aus schlechten Haltungsbedingungen gerettet wurden. Auf insgesamt 16 Hektar können die Bären Wald, Wiesen und Badeteiche erkunden und haben genug Platz sich zurückzuziehen, wenn sie möchten. Die ihnen zur Verfügung stehenden Flächen sind naturbelassen gestaltet und geben ihnen so die Möglichkeit, ihre Instinkte wiederzuentdecken und ein möglichst artgemäßes Leben zu führen

© VIER PFOTEN/ Cornelia Philipp


Kommentare sind geschlossen.