Anzeige

Bücher statt Smartphone: Rotary Club spendiert spannenden Lesestoff für Müritzer Schüler

5. März 2020

Es hört sich zwar etwas komisch an, aber für zwei Klassen der Warener Arche Schule war gestern noch einmal Weihnachten. Denn sie haben vom Rotary Club Waren spannende Bücher als Geschenk bekommen – finanziert aus dem Erlös der beliebten Weihnachtslotterie. Alles in allem haben in der Müritz-Region rund 500 Kinder Bücher von den Rotariern erhalten, die Mädchen und Jungen der 2. und 3. Klasse der Arche Schule waren gestern als letztes an der Reihe.
Die Rotary Clubs in Deutschland fördern mit dem Projekt “Lesen Lernen – Leben Lernen” (LLLL) bereits seit fast 20 Jahre die Lust aufs Lesen bei den Kindern. Seit Smartphones und Co die Kinderzimmer erobert haben, ist diese Aktion wichtiger denn je.

“Wir freuen uns sehr über die geschenkten Bücher, denn das Lesen hat in unserer Schule einen großen Stellenwert und wir versuchen, unseren Schülern beizubringen, wie wichtig das Lesen trotz der digitalen Technik ist”, so Arche-Schulleiterin Manuela Bielke, die sichtlich Freude hatte, die Bücher gemeinsam mit Harro Freyschmidt vom Rotary Club in den beiden Klassen zu verteilen.

Die Zweitklässler können sich nun ins Buch “Faustdicke Freunde” vertiefen, und die Drittklässler lesen ” Gefahr im Sausewald”. Die Bücher sind altersgerecht, wurden speziell für Kinder in den jeweiligen Klassen entwickelt. Die beiden Lehrerinnen Maja Illner und Michaela Nehring haben zudem Arbeitsmaterialien bekommen und freuen sich nach eigenen Angaben, in den kommenden Wochen gemeinsam mit den Schülern in die Abenteuer einzutauchen.

Das Projekt LLLL wurde 2003 entwickelt. Ziel war eine nachhaltige Maßnahme gegen die „Pisa-Schwäche“ in Deutschland. Jeder weiß, welche Bedeutung Lesen von Büchern für Wissen, Bildung und Beruf hat.

Der Rotaryclub Waren hat nach Auskunft von Harro Freyschmidt vor acht Jahren schon einmal Bücher für Müritzer Schüler gespendet und will das Projekt nach Möglichkeit jetzt in jedem Jahr durchführen.


Kommentare sind geschlossen.