Anzeige
Anzeige

Caffier spricht sich für härtere Strafen bei Kinderpornografie aus

11. Juni 2020

Im Zusammenhang mit der aktuellen Diskussion um härtere Strafen bei Kinderpornografie macht Innenminister Lorenz Caffier deutlich: “Wir müssen endlich eine Entscheidung treffen. Wer Kinderpornografie effektiv bekämpfen will, der muss die notwendigen Instrumente bereitstellen. Dazu gehört in jedem Falle eine schärfere Strafe bei Kindesmissbrauch. Es ist doch keinem zu erklären, dass die gesetzliche Mindeststrafe für einen Diebstahl höher ist als für Vergehen gegen Kinder. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung. Jeder Ermittler weiß, ohne Vorratsdatenspeicherung ist die Bekämpfung von Kinderpornografie erheblich eingeschränkt. Ich kann es keinem betroffenen Kind und keinem betroffenen Elternteil erklären, dass die Sicherheitsbehörden aus ideologischen Gründen auf eines ihrer schärfsten Schwerter verzichten müssen. Das Thema wird auf der kommenden Innenministerkonferenz in Erfurt ganz oben mit auf der Tagesordnung stehen und wir als CDU-Innenminister werden ein Umdenken bei den Gegnern der Vorratsdatenspeicherung weiter vehement einfordern. Wenigstens im Bereich Kinderpornografie brauchen wir dringend die Vorratsdatenspeicherung.”


Eine Antwort zu “Caffier spricht sich für härtere Strafen bei Kinderpornografie aus”

  1. Orwell sagt:

    “Wenigstens im Bereich Kinderpornografie brauchen wir dringend die Vorratsdatenspeicherung.”

    Herr Caffier kann gerne mal erklären, wie er nur für den Bereich Kinderpornografie eine Vorratsdatenspeicherung einführen will.
    Das geht nämlich nicht.
    Entweder werden alle Verbindungsdaten gespeichert für einen bestimmten Zeitraum oder es ist keine Vorratsdatenspeicherung.
    Wenn aber alle Verbindungsdaten gespeichert werden, dann auch die von Otto Normalverbraucher der nur normal im Internet surft oder Oma anruft und das geht meiner Meinung nach überhaupt nicht.
    Das wäre vom Umfang her schlimmer als die Stasi.
    Das hat auch nichts mit Ideologie zu tun, sondern ist selbsterklärend.

    Man kann damit übrigens die Kinderpornografie nicht verhindern.
    Für Herrn Caffier ist das Internet wohl noch Neuland und Tor-Netzwerke und IP-Adressen verschleiern sagt ihm wohl nichts.