Anzeige
Anzeige

Corona-Fälle steigen in Deutschland weiter schnell an

25. März 2020

Aktuelle Informationen, Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts, Prof. Dr. Lothar H. Wieler, Stand 24. März 10 Uhr: Weltweit ohne Deutschland 348 829 Fälle, ein Plus von 35 300 zum Vortag, 4,7 Prozent verstorben, Europa 153 258 , 17 799 mehr als am Vortag, 6,5 Prozent Verstorbene
Höchste Fallzahlen:
Italien: 63 927, 4789 mehr, 9,5 Prozent Verstorbene
Spanien 33 089 Fälle, 4517 mehr, 6,6 Prozent Verstorbene
USA: 46 442, 11 236 mehr, 1,3 Prozent Verstorbene
Iran: 23 049, 1411 mehr, 7,9 Prozent Verstorbene

Deutschland:

Offizielle Meldezahlen, keine Hochrechnungen, sondern gemeldete Fälle bis heute 0 Uhr:

31 554, 4118 mehr, 149 Todesfälle, 35 mehr als am Vortag, 38 Fälle pro 100 000 Einwohner

“Die Zahl nimmt zu, wir stehen am Anfang der Epidemie.”

Variiert von Bundesland zu Bundesland, zum Beispiel:
69 Infiziert je 100 000 Einwohner in Hamburg
50 je 100 000 EW in Bayern
14 je 100 000 EW in Mecklenburg-Vorpommern

Mindestens 5600 Infizierte sind inzwischen genesen.

45 Jahre Durchschnittsalter der Betroffenen, Verstorbene im Schnitt 81 Jahre alt
Männer mit 55 Prozent häufiger betroffen

Symptome: 54 Prozent Husten, Fieber 40 Prozent

“Wir müssen weiter abwarten, um zu sehen, ob die Maßnahmen greifen, noch zu früh für eine Aussage dazu. Es ist noch völlig offen, wie sich die Epidemie bei uns entwickelt.”

Risiko für schwere Verläufe mit steigendem Alter und Vorerkrankungen, aber auch Jüngere können sehr schwer an Corona erkranken, es gibt auch Jüngere, die daran sterben. Das passiert selten, aber es gibt Fälle.
Und je mehr Menschen in Deutschland erkranken, um so größer die Gefahr, dass auch Jüngere schwer erkranken und sterben.

“Wir sind erst am Anfang der Bekämpfung von Corona.”


Kommentare sind geschlossen.