Anzeige
Anzeige

Die ungewöhnliche Geschichte des Röbeler Katers “Rocky”

10. März 2020

Die besten Geschichten schreibt eben immer noch das Leben. Oder: Wunder gescheh’n.. Eine Familie aus Röbel hat seit rund einem Monat – auch über “Wir sind Müritzer” – Kater “Rocky” gesucht. Vor allem die kleine Tochter war sehr traurig, hat die Hoffnung, ihren Liebling wieder zu sehen, aber nicht aufgegeben. Zu Recht. Hier die unglaubliche Geschichte, erzählt von der Mama:

Am Wochenende erreichte uns abends ein Anruf aus der Ferne. Eine sehr nette ältere Dame fragte mich, ob wir unseren Kater vermissen? Ihr wäre ein Kater Namens Rocky zugelaufen. Ich fragte sie, wo sie denn wohne. Sie antwortete mir, dass Sie und ihr Mann in Schwedt an der Oder wohnen.

Das konnten wir im ersten Moment einfach nicht glauben – rund 130 Kilometer weit weg? Doch dann beschrieb sie uns Rocky, sein Halsband und den Aufdruck auf dem Namensschild bis in kleinste Details, so dass kein Zweifel mehr bestand. Es ist wirklich unser Rocky!

Die Freude war natürlich riesig bei uns. Sie meinte, wir sollten uns nicht um ihn sorgen, er wäre wohl auf und er sei dort bis zu seiner Heimreise gut aufgehoben und erzählte uns, wie Rocky letzten Montag überraschend bei ihnen im Garten auftauchte. Trotz anfänglicher Zurückhaltung machte er keine Anstalten, wieder zu gehen. Das lag wohl daran, dass die Familie selbst einen Kater besitze und beide Gefallen aneinander fanden.

Rocky suchte sich auf ihrem Anwesen einen Schlafplatz für die Nächte und wurde von Tag zu Tag etwas zutraulicher dem Ehepaar gegenüber. Er schöpfte Vertrauen in Beide, und sie konnten ihn mitunter schon ein wenig streicheln. Dann kam der Moment, der alles veränderte, er ließ sich sogar auf den Arm nehmen und genoss die Zuneigung der beiden. Dabei entdeckten sie, dass er am Halsband ein Namensschild mit Telefonnummer trug.

Sie waren sich einig, dass der hübsche Kerl doch bestimmt vermisst wird und zögerten nicht, uns anzurufen. Von unserer wochenlangen Suche bekam das Paar in Schwedt natürlich nichts mit, sondern dem Zufall sei Dank, dass Rocky sein Halsband auf der lange Reise nicht verlor, verhalf ihm dabei, wieder nach Hause zu kommen.

Mittlerweile ist unser Weltenbummler Rocky wieder daheim und genießt die Streicheleinheiten seiner Liebsten. Wir danken auf diesem Weg nochmal ganz herzlich der Familie Wolf aus Schwedt (Oder), dass Sie sich so rührend um Rocky gekümmert und sich bei uns gemeldet hat. Vielen Dank auch allen anderen Hinweisgebern, die uns kontaktiert haben.”


Kommentare sind geschlossen.