Anzeige

Fahrer eines Sattelschleppers fast 22 Stunden hinterm Lenkrad

30. November 2020

Das war eindeutig zu lange: Die Polizei hat am Wochenende einen Sattelschlepper-Fahrer aus dem Verkehr gezogen, der 21 Stunden und 45 Minuten am Steuer saß. Erlaubt sind zehn Stunden. Der 33-Jährige, der in Neubrandenburg gestoppt wurde, erzählte den Beamten, dass er von Gützkow aus nach München gefahren sei, um einen Bagger abzuholen. Als er gestoppt wurde, war er schon fast wieder zu Hause. Die Polizisten untersagten ihm die Weiterfahrt, nach einer Tagesruhezeit von neun Stunden konnte er wieder los. Der Mann hat jetzt mehrere Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Verstößen gegen das Arbeitszeitgesetz und Fahrpersonalgesetz am Hals.


Kommentare sind geschlossen.