Feuerwehr kann nicht ausrücken – Autofahrer packen selbst an

25. April 2018

Ein umgestürzter Baum sorgte heute Nachmittag zwischen Buchholz und Priborn für eine Vollsperrung der Straße. Sturmböen ließen den Nadelbaum direkt auf die Straße stürzen. Ein Autofahrer wählte den Notruf und wartete dann auf die Feuerwehr – vergeblich. Das Problem: Zwar waren genügend Kameraden im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Priborn, jedoch durfte keiner das tonnenschwere Fahrzeug fahren.

Kurz darauf packten mehrere Autofahrer einfach mit an und zersägten den Baum kurzerhand. Innerhalb weniger Minuten war die Straße wieder frei. Zwischenzeitlich wurde durch die Rettungsleitstelle die Feuerwehr Vipperow alarmiert. Die Kameraden brauchten aber nicht mehr ausrücken, hieß es von der Feuerwehr.

Immer wieder stoßen die Feuerwehren im Land an ihre Grenzen. Tagsüber sind bereits etliche Feuerwehren komplett abgemeldet. Nachbarwehren müssen dann den Brandschutz sicherstellen.

Text und Foto: Nonstopnews Müritz


Eine Antwort zu “Feuerwehr kann nicht ausrücken – Autofahrer packen selbst an”

  1. Hiro sagt:

    Die Kosten für eine Feuerwehr stossen in vielen kleinen Gemeinden an die Grenze des Belastbaren. Sie sind dann mit viel Glück nur am Wochenende einsatzbereit. Die Ausrüstung muß aber immer auf dem neuesten Stand gehalten werden.In dem hier nicht näher benannten Ort ist auch kein Feuerwehrmann mehr bereit seine nassen Klamotten zu Hause zu trocknen. Es muß deshalb eine Nachtspeicherheizung vorgehalten werden, die im Jahr mehr Strom verbraucht als ein normales Einfamilienhaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*