Anzeige

Fusion: Polizei registriert 450 Verstöße

2. Juli 2015

Rock festivalEs sind zwar immer noch nicht alle Fusion-Teilnehmer auf dem Nachhauseweg, doch die Polizei hat schon Mal Bilanz gezogen. Wie es in der Auswertung heißt, registrierten die Beamten 450 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Mehr als 200 Autofahrer saßen am Steuer, obwohl sie Drogen oder Alkohol intus hatten.
“Ingesamt verlief das Festival aus polizeilicher Sicht weitgehend störungsfrei”, so Pressesprecherin Karen Lütge.
Nur einmal mussten die Polizisten etwas härter eingreifen, als ein 24-Jähriger bei einer Verkehrskontrolle seine Personalien nicht angeben wollte und sich weigerte, auszusteigen.
Als die Beamten ihn aus dem Wagen holen wollten, wurde er gewalttätig und klemmte einem Polizisten die Hand in der Tür ein. Gegen ihn wird nun ermittelt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*