Anzeige
Anzeige

Gemeinsam in Zeiten der Pandemie: Abends läuten alle Glocken

21. März 2020

Ein Virus fordert uns heraus. Jeder Einzelne ist betroffen. Dadurch ist unser Miteinander in höchstem Maße gefordert. Viele Menschen sind schon jetzt unermüdlich im Einsatz, um die Epidemie zu bekämpfen und somit Leben zu retten. Die Kirchgemeinden wollen diese Menschen unterstützen und ihnen ein hörbares Zeichen der Solidarität senden. Die Warener Kirchgemeinden schließen sich der Idee von Kirchengemeinden des Landes an und läuten ab heute jeden Abend um 19.30 Uhr die Glocken in Waren für fünf Minuten.

“Gleichzeitig laden die Glocken zum Innehalten und zum Gebet ein: Für jene, die erkrankt sind, sowie für alle, die in diesen Tagen eine besondere Last und Verantwortung tragen, wie zum Beispiel im Gesundheitswesen und in der Politik. Glocken übertragen keinen Virus, aber sie können im guten Sinne ansteckend sein, die Umsicht und die Sorge weiter groß werden zu lassen.

Vor 30 Jahren durften wir in unserem Land erfahren: Gemeinschaft und Gebete können Vieles bewegen. Diese Erfahrung trägt uns als Christen noch heute. Möge der Glockenklang die Hoffnung übertragen: Wir werden die derzeitigen Herausforderungen bewältigen, wenn wir weiter gut zusammenstehen. Wer mag, stelle zum Gebet auch gerne ein Licht ins Fenster als sichtbares Zeichen für Nachbarn und Familienmitglieder, dass für sie gebetet wird. Gott segne uns alle in diesen schweren Zeiten mit seiner Kraft und Liebe”, heißt es von den Kirchgemeinden.


Kommentare sind geschlossen.