Anzeige

Homeoffice begleitet viele Arbeitnehmer auch im Jahr 2021

11. Januar 2021

Für viele Arbeitnehmer/innen bis zum Jahr 2020 unbekannt war das Homeoffice. Das Arbeiten von Zuhause aus hatten die meisten Unternehmen bisweilen noch nicht für sich erkannt. Doch mit der drastischen Lage, aufgrund des Coronavirus, gab es kaum mehr ein Ausweichen. So mussten sich zahlreiche Unternehmen an der Müritz, in der Mecklenburgischen Seenplatte sowie in ganz Deutschland an die neuen Anforderungen eines „sicheren“ Arbeitsplatzes anpassen.
Die Angestellten sollen so wenig Kontakt wie möglich zueinander haben, was mit dem Einführen des Homeoffice optimal geregelt ist. Mittlerweile haben Sie sich schon das Arbeiten von Zuhause aus gewöhnt. Namhafte Unternehmen haben erkannt, dass auch das Jahr 2021 unter dem Stern des Homeoffice steht und die Welt sich grundlegend mehr zum Homeoffice hin wandeln wird. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen die besten Tools für das Homeoffice vorstellen. Diese helfen Ihnen nicht nur in den nächsten Monaten des Homeoffice, sondern können für Sie dauerhaft von Vorteil sein.

Basics sicherstellen

Sollten Sie nicht schon seit einiger Zeit im Homeoffice arbeiten, sondern erst vor Kurzem übergegangen sein, gilt es die Basics sicherzustellen. Hierzu gehört es zunächst, dass Sie sicherstellen, erreichbar zu sein. Haben Sie von Zuhause aus Zugriff auf Ihre E-Mails, sodass Sie zeitnah auf Anfragen oder Benachrichtigungen antworten können? Zudem sollten Sie sich eine Rufumleitung in das Arbeitstelefon einrichten lassen. Dieses hilft Ihnen, eingehende Anrufe auf dem Arbeitstelefon auch von Zuhause zu empfangen. Hierzu sollten Sie sich entscheiden, die Handynummer oder die Haustelefonnummer zur Verfügung zu stellen. Im besten Fall nutzen Sie Ihre private Handynummer, denn das Handy kann bei Bedarf, also nach Feierabend, abgestellt werden.
Um gemeinsam an einem Problem auf dem Computer arbeiten zu können, ist es sinnvoll, dass Ihr Unternehmen mit einem TeamViewer arbeitet. Dabei handelt es sich um eine Software, die es Ihnen ermöglicht, mittels Passwortes oder Zugriffsberechtigung auf den Computer eines Kollegen oder einer Kollegin zuzugreifen. Ebenso können diese Kollegen auch auf Ihren Bildschirm zugreifen. So diskutieren Sie beispielsweise zielführend über den Aufbau von Präsentationen, teilen Informationen oder optimieren Datensätze.

VPN-Zugang macht sicheres, ungehindertes Arbeiten möglich

Vor allem in kleinen Firmen, die über keine großen IT-Abteilungen verfügen, aber auch bei Mittelständigen und Großunternehmen finden sich noch immer Personengruppen oder ganze Abteilungen, die nicht mit VPN versorgt sind. Zunächst gilt es die Frage zu klären, was VPN ist und wozu es dient. Generell handelt es sich hierbei um eine Absicherung von Daten. VPN bedeutet zu Deutsch übersetzt “Virtuelles privates Netzwerk”. Mittels einer solchen Verbindung können Sie auf ein bestehendes Netzwerk zugreifen, welches privat geführt oder von einem Unternehmen gesteuert wird. Mittels VPN stellen Sie eine sichere Verbindung von Ihrem Gerät zu einem Datenserver Ihres Unternehmens her. So können Sie von überall auf der Welt auf die internen Daten Ihres Unternehmens aus der Region der Mecklenburgischen Seenplatte zugreifen.
Hierbei profitieren Sie von digitaler Privatsphäre, denn die Daten werden nicht offen zwischen Firmenserver und Arbeits-PC versendet. Vielmehr bedienen Sie sich eines verschlüsselten Tunnels, der nur von Ihnen genutzt wird. So bleiben alle Daten vertraulich in Ihrem Gebrauch. Das Unternehmen NordVPN hat sich auf das Anbieten von kostengünstigen VPN spezialisiert. So können Sie sich stets mit den wichtigsten internen Informationen versorgen. Der Vorteil von NordVPN: Ob Sie sich im Ausland aufhalten, von Zuhause aus arbeiten oder unterwegs sind – Sie greifen auf alle Daten zu, welche Sie benötigen. Dabei laufen Sie nicht Gefahr, über eine angreifbare WLAN-Verbindung gehackt zu werden. Angreifbar sind vor allem WLAN-Verbindungen, wie Sie an Flughäfen oder in Bahnhöfen zu finden sind. Sie sind für jedermann frei zugänglich, sodass Daten leicht abgerufen werden können.
Das Zugreifen von überall aus ist besonders wichtig, um die Arbeiten richtig sowie nach neusten Standards auszuführen. Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen haben die Chance von Zuhause aus, mit dem internen Wissen des Unternehmens zu agieren. Ihre Dienstleistungen, Produkte sowie Arbeiten blieben damit auf dem neusten Stand Ihres internen Wissens.

Sicherheit auf dem Heimrechner

Sie greifen mit Ihrem Heimrechner auf Daten des Unternehmens zu? Oder nutzen Sie Ihr Heim-WLAN, um wichtige Daten zu transferieren? Dann gilt es in besonderem Maße auf die Sicherheit zu achten. Denn Heimnetzwerke sind meist deutlich anfälliger für Malware oder Hackerangriffe. Werden in der aktuellen Phase des Homeoffice keine Sicherheitsvorkehrungen getroffen, laufen Unternehmen Gefahr, hochwertige Daten an Hacker zu verlieren. Aus diesem Grund müssen Sie Ihre Heimrechner besonders sichern. Dazu ist es sinnvoll, einen einheitlichen Virenscanner auszuwählen und auf allen Rechnern zu installieren. Außerdem sollte die dazugehörige Firewall genutzt werden, um Angriffe sicher zu verhindern.
Sehr nützlich können zudem Schulungen der Mitarbeitenden bezüglich unseriöser Mails sein. Denn immer öfter verschaffen sich Hacker Zugriff zu den internen Daten über E-Mails. Nicht immer muss daher ein VPN-Tunnel angezapft werden. So senden die Hacker bestimmte Mails, welche mit Links oder herunterladbaren Dateien versehen sind. Sobald die Mitarbeitenden diese Mails öffnen oder die Anhänge herunterladen, ist der PC infiziert. Nicht immer ist dies sofort festzustellen. Die Viren arbeiten verdeckt im Hintergrund, lesen Daten aus und filtern wichtige Informationen heraus. So können sich Hacker massiv an Ihrem internen Firmenwissen bereichern.

In Schulungen erfahren die Mitarbeitenden, worauf es bei dem Erhalt einer Mail zu achten gilt.

Den Kontakt zu Kolleg/innen halten: Die online (Video-)Telefonie

Neben der Umleitung Ihres Firmentelefons auf Ihr privates Handy, bieten weitere Tools die Möglichkeit, dauerhaft und kostengünstig mit den Kolleginnen und Kollegen in Kontakt zu bleiben. Auch wenn alle Beteiligten separat bei sich Zuhause sind, soll der Kontakt sowie der rege Informationsfluss gewahrt bleiben. Denn nur so gehen sie als Unternehmen sicher, dass alle Mitarbeitenden auf dem neusten Stand sind und der Teamgeist nicht verloren geht bzw. aufgebaut wird. Daher erweisen sich online Telefonie sowie Videotelefonie über das Internet als hilfreiche Mittel.
Bei der Online Telefonie profitieren Sie von einem immensen Vorteil: Das Telefonieren erfolgt vollkommen kostenfrei und mit hoher Qualität. Wenn die Mitarbeitenden eine Kamera besitzen, können zudem noch Live-Videos genutzt werden, um den Kolleginnen und Kollegen direkt in die Augen zu sehen. Das fördert vor allem den Teamgeist, denn der zwischenmenschliche Kontakt wird weiterhin gepflegt.
Aktuell gibt es diverse Methoden, um kostenfrei online zu telefonieren. Bekannt und beliebt ist die Software von Microsoft, die als “Teams” bezeichnet wird. In Teams können von einem Administrator der IT-Abteilung alle Mitarbeitenden angelegt werden. Das Telefonieren erfolgt im Anschluss per Audio oder auch per Videoübertragung. Ebenso ist Zoom auf dem Markt sehr bekannt. Das webbasierte Videomeeting wird ebenso wie Teams verschlüsselt, um eine sichere Übertragung von Informationen zu gewährleisten. Um in Zoom Meetings abzuhalten, die länger andauern als 40 Minuten, ist der Erwerb eines Abonnements erforderlich.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*