Anzeige
Anzeige

In nur 35 Minuten nach Rostock und in 1,25 Stunden nach Berlin

29. Oktober 2019

Wie bereits berichtet, wird Waren im kommendem Fahrplan 2020 von der stufenweise eingeführten neuen IC-Linie (Warnemünde -) Rostock-Berlin-Dresden profitieren. Das hat jetzt auch die Stadtverwaltung bestätigt: Ab 15. Dezember 2019 startet die neue Fernverkehrslinie mit anfangs zehn Fahrten am Tag. Ab März 2020 gibt es dann einen Zwei-Stunden-Takt mit 16 Fahrten am Tag. Damit vervielfacht DB Fernverkehr ihr Angebot auf der Achse Rostock-Berlin und ersetzt dort bislang nur vereinzelt hauptsächlich am Wochenende angebotene Einzelzüge. Zwischen Berlin und Dresden verdoppelt sich das Fahrangebot im Fernverkehr auf eine Fahrt je Stunde und Richtung zusammen mit der dort bestehenden EC-Linie
Die IC-Linie bindet dabei auch kleinere Städte wie Elsterwerda, Oranienburg, Neustrelitz und Waren (Müritz) neu zweistündlich direkt ins Fernverkehrsnetz ein, ab Mai nächsten Jahres kommen Warnemünde und der Berliner Flughafen Schönefeld hinzu.

Mit der Inbetriebnahme des Berliner Flughafen Willi Brandt /BER werden die IC-Züge im neuen Flughafenbahnhof direkt unter dem Terminal halten.

Somit erreichen Reisende umsteigefrei Großstädte, attraktive Tourismusregionen wie die Ostseeküste und die Mecklenburgische Seenplatte sowie den Berliner Flughafen. Davon profitieren Touristen, Urlaubsreisende, Berufspendler und Geschäftsreisende.

Von Waren (Müritz) wird Rostock in nur rund 35 Minuten und Berlin Hbf in 1 Stunde und 25 Minuten erreicht (jeweils rd. 20 min schneller als mit den zweistündlichen RE-Zügen), Dresden ist in 3 Stunden und 40 Minuten umsteigefrei erreichbar.

Die DB setzt ab 8. März 2020 auf der IC-Linie moderne Doppelstockzüge, u.a. mit WLAN und Bordgastronomie ein. Die Züge werden im Dezember von der österreichischen Westbahn übernommen und an DB-Standards – vom Reservierungssystem bis zum Außendesign – angepasst.

Die Angebotsverbesserungen sind Teil der neuen Unternehmensstrategie „Starke Schiene“, mit der die DB mehr Verkehr auf die Schiene bringen und damit einen wichtigen Beitrag für die Mobilitätswende und den Klimaschutz leisten will. Ziel ist es, die Anzahl der Fernverkehrsreisenden zu verdoppeln – auf 260 Millionen Kunden pro Jahr.


4 Antworten zu “In nur 35 Minuten nach Rostock und in 1,25 Stunden nach Berlin”

  1. Ich sagt:

    Wird die Fahrt nach Rostock dann teurer oder bleibt es gleich?

    • Zu den Preisen hat die Bahn noch keine Angaben gemacht.

    • W sagt:

      Die Preise in den roten Zügen sind, da der Nahverkehr vom Land bestellt und mitfinanziert wird, festgeschrieben, werden aber mit der allgemeinen Preisentwicklung um wenige % anziehen. Die roten “Coladosen” bedienen alle Halte weiter im Zweistundentakt, es sei denn, Herr Pegel und die anderen Politiker in Schwerin wollen dafür die Regionalisiserungsmittel kürzen. Das kann ich mir, da die Bahn nun selbst ein Angebot macht, vorstellen. Die Preise in den weißen Zügen, IC, ICE gestaltet sie frei nach Angebot und Nachfrage. Dazu kann ich keine Aussage treffen. Diese instabilen Preise hängen von tausenderlei Faktoren ab.