Anzeige
Anzeige

Schloss Torgelow platzt vor Stolz: Eva aus Waren gewinnt souverän Duell bei „Klein gegen Groß“

18. Oktober 2021

Die 406 war Evas „Magische Zahl“ in der Fernsehshow „Klein gegen Groß“ am Samstagabend zur besten Sendezeit im Ersten. Scheinbar mühelos füllte die Schülerin der sechsten Klasse des Internatsgymnasiums Schloss Torgelow die Felder des Schachbretts und nannte dem Moderator Kai Pflaume die korrekten Zahlen, um die Bedingungen des magischen Quadrats zu erfüllen. Dabei ließ sie viele Fernsehzuschauer sicher ganz ratlos zurück, denn diese Gedächtnisleistung ist schon phänomenal.
Die Summen ihrer eingesetzten Zahlen ergaben sowohl in den acht Zeilen als auch in den Spalten die Zahl 406. Auch die Summe der Diagonalen entsprach der vorher zufällig ausgewählten „Magischen Zahl“. Dem Publikum im Studio war schnell klar, dass das eine besonders starke Leistung war, und es belohnte Eva, die in Waren wohnt, mit einem „Raketen-Applaus“.

Als Christoph Maria Herbst mit der Lösung der Duellaufgabe an der Reihe war, wusste er nicht, dass Eva die Herausforderung fehlerfrei gemeistert hatte. Der 55-Jährige hatte sich ebenfalls intensiv auf das Gedächtnisduell vorbereitet. Leider unterliefen dem beliebten Schauspieler ein paar kleine Flüchtigkeitsfehler, so dass Eva das Duell für sich entscheiden konnte. Als Anerkennung für ihre tolle Leistung erhielt die Schülerin Schloss Torgelows eine neue Geige – ihre Kindergeige war ihr zu klein geworden.

Eva schreibt mit ihrer fehlerfreien Lösung Fernsehgeschichte

Steffen Bütow, Evas Trainer und Gedächtnisprojektleiter auf Schloss Torgelow, hatte Eva hinter der Bühne fest die Daumen gedrückt. Er zeigte sich nach Evas Duell tief beeindruckt von seiner Schülerin. „Eva hat vor ihrem Auftritt zwei Stunden lang Sudokus gelöst. Ich hatte schon ein wenig Sorge, dass das Rätsel-Lösen sie vielleicht zu sehr ablenkt. Aber das Gegenteil war der Fall. Ich bin superstolz auf sie.“ Und er ergänzt: „Evas Leistung ist auch deshalb so herausragend, weil es die Lösung des Magischen Quadrats (Zeilen, Spalten und Diagonalen) in Kombination mit dem Rösselsprung so im Fernsehen noch nicht gab.“

Evas Eltern und ihre große Schwester hatten in Berlin ebenfalls mit gezittert und die Daumen gedrückt. Genauso wie das ganze Team des Internatsgymnasiums Schloss Torgelow. Evas Klassenstufe durfte extra länger aufbleiben, um die Ausstrahlung des Duells verfolgen zu können. Für Eva selbst ist bereits wieder der Alltag eingekehrt. Jetzt stehen der Unterricht, die Projekte, die Freundinnen und Freunde und natürlich das Geigespielen im Vordergrund. Auf ihre Fernseherfahrung angesprochen sagt sie: „Es hat viel Spaß gemacht. Und Kai Pflaume ist vor und hinter der Kamera sehr nett – den mag ich.“

Fotos: Thorsten Jander


Eine Antwort zu “Schloss Torgelow platzt vor Stolz: Eva aus Waren gewinnt souverän Duell bei „Klein gegen Groß“”

  1. UlrikeZiem sagt:

    Einfach schön! Danke für den ausführlichen Bericht und herzlichen Glückwunsch an Eva, die Familie und Herrn Bütow.
    Eine bemerkenswerte Leistung!