Anzeige
Anzeige

Inzidenz im Kreis Mecklenburgische Seenplatte sinkt

28. Januar 2021

Der Inzidenzwert im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist gesunken und wird in der aktuellen Statistik mit  136,8 (gestern 147,6) angegeben. Der Landkreis meldet heute 57 Neuinfektionen und vier neue Todesfälle. Der Inzidenzwert für ganz Mecklenburg-Vorpommern ist heute erstmals seit Wochen unter die 100-Schwelle gerutscht. Er liegt bei 98,3 (gestern 100,3).

Trotz des Inzidenswertes von unter 150 bleiben die verschärften Corona-Regeln – Ausgangssperre ab 21 Uhr und Bewegungsradius von 15 Kilometern – im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte vorerst bestehen. Die entsprechende Verfügung, die bis zum 31. Januar galt, ist heute vom Landkreis bis zum 14. Februar verlängert worden.

Nach wie vor Sorgen bereiten in Mecklenburg-Vorpommern Corona-Ausbrüche in Alten- und Pflegeheimen.

Insgesamt meldet das Land Mecklenburg-Vorpommern heute 242 Neuinfektionen.

In Mecklenburg-Vorpommern wurden bisher 19 431 Infektionen festgestellt. Im Land gab es bislang 423 Todesfälle und damit 14 mehr als gestern.

Landesweit müssen derzeit 361 Menschen in Kliniken behandelt werden, 77 von ihnen auf Intensivstationen.


Eine Antwort zu “Inzidenz im Kreis Mecklenburgische Seenplatte sinkt”

  1. Rita Müller sagt:

    Die Verstorbenen in Neubrandenburg bzw Umgebung sind meist alle im Alter zwischen 80 und 90 Jahre und ich glaube nicht,das die alte Menschen alle mit oder an Corona sterben.
    Mir fehlt neuerdings der Satz in der Anzeige nach langer schwerer Krankheit, fällt mir schon länger auf, bloß nichts Preis geben???.