Anzeige
Anzeige

Müritz-Klinik in Klink mit deutschlandweit einmaligem Angebot

6. März 2021

Als erste und einzige Klinik in ganz Deutschland hat die Müritz Klinik in Klink ein Zentrum für nierenkranke und transplantierte Kinder und Jugendliche eröffnet. Dieses Fachgebiet der Rehabilitation ist in Deutschland einmalig. Das Zentrum bietet 13 moderne und geräumige Zimmer, in denen sich Kinder und Jugendliche mit Nierenerkrankung und nach Nierentransplantation sowie ihre Angehörigen vom Alltag erholen, nach einer Krankheitsphase regenerieren und sich nach Organtransplantation auf die neue Lebensphase vorbereiten können. Wie Klinik-Chef Manfred Geilfuß gegenüber “Wir sind Müritzer” erklärte, werden die ersten kleinen Patienten Anfang April erwartet.

Für das neue Zentrum ist im Erdgeschoss der Müritz Klinik kräftig investiert worden: Die Zimmer, in denen die Mädchen und Jungen mit ihren Angehörigen unterkommen, sind von gut ausgestatteten Hotelzimmern kaum zu unterscheiden – hell, modern eingerichtet, große Balkons und bodentiefe Fenster. Auch die Therapieräume, die Manfred Geilfuß und sein Team eingerichtet haben, vermitteln eine behagliche Stimmung – einheitliches Klini-Grau ist hier Fehlanzeige.

Im Mittelpunkt der Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen sowie ihren Angehörigen stehen der Ausgleich physischer und mentaler Einschränkungen sowie das Erlernen eines an Erkrankung und Transplantation sowie Immunsuppression angepassten Lebensstils. Durch eine Nierenerkrankung, beispielsweise im Rahmen einer zu beginnenden Nierenersatztherapie, kann die physische Leistungsfähigkeit spürbar eingeschränkt werden. Auch längere Krankenhausbehandlungen und eine Organtransplantation können mit erheblichen Beeinträchtigungen der Physis einhergehen.

Familiäre Bindungen stärken

In der stationären Rehabilitation soll dieses muskuläre und konditionelle Leistungsdefizit ausgeglichen werden. Durch einen an die individuellen Einschränkungen angepassten Behandlungsplan wird die physische Leistungsfähigkeit stufenweise aufgebaut, um für jedes Kind und jeden Jugendlichen ein optimales Leistungsniveau zu erreichen. Die Therapiemaßnahmen umfassen das gesamte Spektrum der physio-, ergo- und sporttherapeutischen Behandlung, so dass durch einen auf die individuellen Defizite ausgerichteten Behandlungsplan optimaler Leistungsaufbau erfolgen kann. Auch neurologische Defizite, beispielsweise Muskelparesen durch Nervenschädigungen, werden durch die Integration physikalischer Anwendungen, wie Reizstromtherapie adressiert, um die neuronale Regeneration zu fördern und somit die funktionellen Einschränkungen zu beseitigen.

Durch den familienorientierten Ansatz wird jedoch nicht nur die physische und mentale Stabilität jedes einzelnen Familienmitglieds gefördert, sondern auch die familiären Bindungen gestärkt, wodurch die Familie als Ganzes und als Fundament für die kindliche und jugendliche Entwicklung gestärkt wird. Eltern und Geschwister können als ganze Familien einen Reha-Aufenthalt wahrnehmen und dabei individuelle Leistungsdefizite und Einschränkungen ausgleichen.

Ängste abbauen

Ein weiterer Schwerpunkt der medizinischen Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen in der Müritz Klinik liegt in der Vermittlung eines an die neue gesundheitliche Situation angepassten Lebensstils.

In der Müritz Klinik erfolgen umfangreiche ärztliche, ernährungstherapeutische und sozialmedizinische Schulungen, wodurch ein sicherer Umgang mit Erkrankung, Dialyse sowie Transplantat und Immunsuppression erlernt wird. Zum Anderen werden durch die Wissensvermittlung auch Ängste und Unsicherheiten, die aus der neuen gesundheitlichen Situation resultieren, abgebaut. Dadurch wird das Vertrauen in die Stabilität der eigenen Gesundheit gestärkt, wodurch die Rückkehr in den Alltag gefördert wird.

Auch in der stationären Rehabilitation, insbesondere bei Nierenersatztherapie sowie in der frühen Phase nach Transplantation, ist eine engmaschige medizinische Überwachung  unerlässlich. In der Müritz Klinik werden die jungen Patienten von erfahrenen Kinder- und Jugendärzten, Transplantationsmediziner und Pflegefachkräften betreut. Die Erkrankungen, die Dialyse und Organtransplantation werden durch regelmäßige Laborkontrollen fortlaufend überwacht und die medikamentöse Therapie, einschließlich der Immunsuppression, eingestellt.

Die medizinische Therapie erfolgt dabei stets in enger Abstimmung mit den betreuenden Nephrologen und Transplantationszentren, so dass die ständige Überwachung durch die betreuenden Ärzte am Heimatort sowie den Transplantationszentren während der gesamten stationären Rehabilitation uneingeschränkt gewährleistet ist.

Eine ganzheitliche Betreuung erfolgt nach neuesten medizinischen Erkenntnissen durch erfahrene Pädiater, Transplantationsmediziner und Pflegefachkräfte mit individuell zugeschnittenen physio-, sport-, ergo-, ernährungstherapeutischen, sozialrechtlichen sowie psychologischen Angeboten.

“Die medizinische Rehabilitation ist ein wichtiger Schritt in der Rekonvaleszenz nach einer längeren Krankheitsphase sowie nach Organtransplantation und Lebendspende, stärkt die physische und mentale Leistungsfähigkeit und fördert die Rückkehr der Kinder und Jugendlichen in das familiäre und schulische Lebensumfeld”, so Klinikchef Manfred Geilfuß.

Das Team der Müritz Klinik freut sich nach einer spannenden Phase des Umbaus auf die ersten jungen Patienten.


Kommentare sind geschlossen.