Anzeige
Anzeige

Musikschüler zeigen zwei Tage lang in Waren ihr Können

31. März 2019

Zwei Tage lang war die Stadt Waren Gastgeber des 28. Landeswettbewerbs „Jugend musiziert”. Von den Gästen war immer wieder zu hören, dass sie sich sowohl in den Spielstätten als auch in der Stadt bei strahlendem Sonnenschein sehr wohl gefühlt haben.
Von den insgesamt 239 Teilnehmern werden 81 das Land Mecklenburg-Vorpommern beim Bundeswettbewerb zu Pfingsten in Halle an der Saale vertreten. Warener sind in diesem Jahr nicht dabei, dennoch zeigen sich Lehrer und Schüler sehr zufrieden mit dem Verlauf der vergangenen beiden Tage, denn so sehen die Einzelergebnisse aus:

Leonie Mara Witt (Klavier) im Duo mit Felix Malte Witt (Tenorhorn) 23 Punkte, 1. Preis (die Altersgruppe 2 wird noch nicht zum Bundeswettbewerb weitergeleitet)

Rieke Kollark (Klavier) im Duo mit Alex Sündermann (Foto) (Trompete), 22 Punkte, 2. Preis

sowie Wilhelmine Koch (Klavier) und Friedrich Benjamin John (Trompete) 22 Punkte, 2. Preis

Felicitas Ensat (Violoncello) 22 Punkte, 2. Preis und ihre Klavierbegleiterin Mira Hübner 23 Punkte, 1. Preis (eine Begleiterin allein wird natürlich nicht weitergeleitet)

Cara Ronja Fedler, Nele Berghoff, Niclas Hermann und Simon Sprigode im Gitarrenquartett 22 Punkte, 2. Preis

Finn-Constanz Lange (Violine) 21 Punkte, 2. Preis

Titus Hübner (Klavier) im Duo mit Mira Hübner (Saxophon) 21 Punkte, 2. Preis

Alexander Romanik (Violine) 21 Punkte, 2. Preis

Die Musikschüler laden am 5. April ab 18 Uhr in den Jost-Reinhol-Saal dder Kreismusikschule Müritz zum Preisträgerkonzert ein.


Kommentare sind geschlossen.