Anzeige
Anzeige

MV: Frauenanteil bei Beschäftigtenzahlen über Bundesdurchschnitt

6. März 2021

2020 waren zum Stichtag 30. Juni etwas mehr als die Hälfte aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Mecklenburg-Vorpommern weiblich. So standen 289 020 Frauen (50,5 Prozent) und 283 712 Männer (49,5 Prozent) in einem beitragspflichtigen Arbeitsverhältnis. Damit liegt Mecklenburg-Vorpommern beim Frauenanteil 4,2 Prozent über dem Bundesdurchschnitt von 46,3 Prozent.

Wie das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März mitteilt, arbeiteten fast 70 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Land in Vollzeit. Das sind bei den Frauen 151 875 Vollzeitbeschäftigte gegenüber 137 145 Teilzeitbeschäftigten und bei den Männern 246 782 Vollzeitbeschäftigte gegenüber 36 930 Teilzeitbeschäftigten.

Der Frauenanteil bei den Vollzeitbeschäftigten beträgt 38 Prozent und fällt damit deutlich geringer aus als bei den Männern mit 62 Prozent. Bei den Frauen arbeiteten von den insgesamt 289 020 weiblichen Beschäftigten 47 Prozent in Teilzeit und 53 Prozent in Vollzeit. Bei den Männern war hingegen eine Teilzeitbeschäftigung eher eine Seltenheit: 13 Prozent waren in Teilzeit und 87 Prozent in Vollzeit beschäftigt.

Unterschiede in der Arbeitswelt zeigen sich auch zwischen Müttern und Vätern. Laut Mikrozensus 2019 ‑ einer Stichprobenerhebung, bei der jährlich rund 1 Prozent der Bevölkerung in Deutschland befragt wird ­und deren Ergebnisse auf die Gesamtbevölkerung hochgerechnet werden ‑ waren rund 326 000 Mütter (56 Prozent) und Väter (44 Prozent) im erwerbsfähigen Alter, also zwischen 15 und 65 Jahre. Davon arbeiteten lediglich 33 Prozent der Mütter aktiv in Vollzeit.
Bei den Vätern waren es hingegen 72 Prozent aktiv Vollzeittätige. Beim Vergleich der insgesamt etwa 56 000 aktiv vollzeittätigen Eltern mit Kindern unter sechs Jahren fällt der Geschlechterunterschied ebenfalls deutlich aus. Von diesen Eltern sind 29 Prozent Mütter und 71 Prozent Väter. Bei den aktiv teilzeitbeschäftigten Eltern mit Kindern unter sechs Jahren kehrt sich das Verhältnis um: Von den 24 600 aktiv teilzeitbeschäftigten Eltern waren 85 Prozent Mütter.


Kommentare sind geschlossen.