Anzeige
Anzeige

Nachts in Rechlin gestohlen, morgens auf der Autobahn entdeckt

10. November 2015
Beamte der Bundespolizeiinspektion haben heute morgen auf der BAB 11 ein polnisches Fahrzeug kontrolliert. Im Fahrzeuginnenraum stellten sie drei gebrauchte, sehr hochwertige Bootsmotoren der Marke Yamaha mit frisch abgeschnittenen Kabeln, diverse Werkzeuge und mehrere mit Dieselkraftstoff gefüllte Kanister, versteckt unter Planen, fest.
BootsmotorDer 32-jährige polnische Fahrer machte widersprüchliche Angaben zur Herkunft der Bootsmotoren und war auffallend nervös. Bei der kurze Zeit später erfolgten Kontrolle eines weiteren Fahrzeuges, das sich auf der BAB 11 in Richtung Polen bewegte, fanden die Beamten im Kofferraum insgesamt drei Neoprenanzüge, von denen einer noch nass und demzufolge kurze Zeit zuvor noch in Gebrauch war.
 
Im Rahmen der sofort eingeleiteten Ermittlungen konnte eine Verbindung zwischen dem Fahrer des ersten Fahrzeuges zu den insgesamt drei polnischen Insassen des zweiten Fahrzeuges hergestellt werden.
 
Außerdem konnten die Beamten die Motoren einem Diebstahl von einem Gelände eines Segelsportvereins in Rechlin aus der vorherigen Nacht zuordnen.
 
Bei dem 25-jährigen Fahrer des zweiten Fahrzeuges besteht zudem der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie der Urkundenfälschung und des Kennzeichenmissbrauchs. Eine Überprüfung bei den polnischen Behörden ergab, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Zudem befanden sich an seinem Pkw deutsche Kennzeichen, die nicht für dieses Fahrzeug ausgegeben waren.
Die darauf angebrachten Zulassungs- und HU-Plaketten waren eine Totalfälschung.
 
Die vier Personen wurden vorläufig festgenommen.
 
Die Bootsmotoren im Wert von ca. 15000 Euro wurden sichergestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*