Noch viele unbesetzte Ausbildungsplätze an der Seenplatte

2. Juli 2023

Auf dem Ausbildungsmarkt waren im Juni an der Seenplatte noch 522 Jugendliche ohne Lehrstelle und damit 6 weniger als im Vorjahr. Dem standen bis Mitte Juni noch 669 unbesetzte Ausbildungsplätze – 208 weniger als im Vorjahr – gegenüber. Die Neubrandenburger Arbeitsagentur erwartet noch viel Bewegung auf dem Ausbildungsmarkt.

Die Details im schnellen Überblick:

  • 1.588 gemeldete Ausbildungsstellen – 104 weniger als im Vorjahreszeitraum
  • 1.130 Bewerber– etwa so viele wie im Vorjahreszeitraum (–10)
  • 669 unbesetzte Stellen und 522 ‚unversorgte‘ Bewerber
  • Rein rechnerisch: Auf 100 unbesetzte Berufsausbildungsstellen kommen 78 ‚unversorgte‘ Bewerber.

Thomas Besse, Chef der Neubrandenburger Arbeitsagentur: „Es sind nur noch wenige Wochen bis zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres. Aber: Der Ausbildungsmarkt bietet weiterhin Chancen für alle, die noch auf der Suche nach einer passenden Ausbildungsstelle sind. Es gibt noch so viele Unternehmen, die interessante Ausbildungsplätze anbieten. Darum kann ich denen, die bisher vergeblich eine Lehrstelle gesucht haben, nur empfehlen: Meldet Euch bei der Berufsberatung.“

Und dann hat der Arbeitsagenturchef Besse noch einen Tipp – an alle Ausbildungssuchenden:  Nutzt für die Ausbildungssuche – neben der Berufsberatung – die „AzubiWelt – App“ – der Bundesagentur für Arbeit. Die App ist kostenlos und wurde gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern entwickelt. Es gibt die App für Smartphones mit Apple oder Android Betriebssystem. Und wer noch Tipps rund um das Thema Bewerbung benötigt, ist auf der Seite www.planet-beruf.de genau richtig.“

Interessierte Jugendliche können sich direkt an die Berufsberatung in ihrer Region wenden, um einen Termin für eine individuelle Berufsberatung zu vereinbaren. Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie auf der Website der Berufsberatung unter: www.arbeitsagentur.de/Neubrandenburg\Berufsberatung .

„Ich möchte an die Personalverantwortlichen appellieren, nutzen Sie, neben der Einstiegsqualifizierung (EQ), das Instrument der ‚assistierten Ausbildung‘. Mit der Assistierten Ausbildung unterstützen wir Sie und Ihre Nachwuchskräfte auf dem Weg zum Berufsabschluss. Wir helfen Ihnen dabei, dass Ihre Auszubildenden ihre Lehre erfolgreich abschließen. Auch Ihr Unternehmen kann davon entscheidend profitieren. Wenden Sie sich bei Fragen gerne an unsere Arbeitgeberservice-Teams von Arbeitsagentur und Jobcenter im Landkreis. Dort werden Sie kompetent beraten“, so Thomas Besse.

Top 10 der Berufe – Bewerber sowie Berufsausbildungsstellen


Kommentare sind geschlossen.