Anzeige

Osterferien: Warnung für Urlauber auf Gran Canaria

20. März 2019

Gran Canaria bietet so viel: Sonne, Strand, ein mildes Klima und jede Menge Sehenswürdigkeiten. Umso bedauerlicher ist es, dass dort zurzeit wieder verstärkt Urlauber Opfer unseriöser Verkaufspraktiken werden.

Die Urlauber werden in Puerto de Mogán oder Playa del Inglés auf der Straße angesprochen, erhalten ein Rubbellos und haben ein Smartphone oder eine Reise gewonnen. Um den Gewinn abzuholen, müssen sie an einer Führung durch eine circa 30 km entfernte Hotelanlage teilnehmen.

Ein Taxi bringt sie hin. Vor Ort landen sie dann in Verkaufsveranstaltungen, in denen sie Urlaubsgutscheine, Urlaubszertifikate, Urlaubspakete, Unterkunftsgutscheine sowie Voucher mit oder ohne Holidayplus-Mitgliedschaft kaufen können. Wer den Vertrag unterschreibt, muss sofort eine Anzahlung leisten.

Und dann beginnen die Probleme.

Urlauber, die den Vertrag unterschrieben haben, haben folgende Erfahrungen gemacht

·         Die Unterkünfte können erst nach Zahlung aller Raten im Internet aufgerufen werden, d. h. die Urlauber sehen vorher nicht, welche Hotels zur Verfügung stehen.

·         Die Gutscheine können nicht aktiviert werden.

·         Die gewünschte Unterkunft ist zum gewünschten Zeitraum nicht verfügbar.

·         Die gewünschte Unterkunft ist zu keinem Zeitpunkt verfügbar.

·         Die Unterkünfte können nur gebucht werden, wenn sich die Urlauber dazu verpflichten, vor Ort erneut an einer Verkaufsveranstaltung teilzunehmen.

·         Möchten die Verbraucher den Vertrag beenden, ist das nicht möglich.

·         Wurde mit Kreditkarte bezahlt und möchten die Verbraucher ihr Geld über die Bank zurückholen, lehnen einige Kreditinstitute ein Chargeback ab.

Folgende Anbieter sind dem EVZ Deutschland mit solchen und ähnlichen Geschäftspraktiken aufgefallen

Anfi Vacation Club, Liberty Holiday 2017 S. L. (Group), Reisemarkt24, Viajes Vacon, Anfi Dreams, Enduria Travel, Ferienexpert, Vacon Marketing, Vacon Travel Service.

Tipps, damit Ihnen das in den Osterferien nicht passiert

·         Nehmen Sie keine Rubbellose / Lose an.

·         Steigen Sie nicht ins Taxi.

·         Unterschreiben Sie nichts.

·         Leisten Sie keine Anzahlung.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des EVZ Deutschland: www.evz.de >> Verbraucherthemen >> Reisen >> Unterkunft


2 Antworten zu “Osterferien: Warnung für Urlauber auf Gran Canaria”

  1. Schulz sagt:

    man kann nicht vorsichtig genug sein!
    Wer darauf reinfällt muss entweder dumm oder naiv sein!!
    Niemals solche unseriösen Gewinnspiele teilnehmen, man gewinnt sowieso nichts.
    Die einzigen die Gewinnen das sind die Abzocker & hier geld ist futsch / weg..

  2. BAT sagt:

    Wir sind vor drei Jahren mal mitgefahren und haben uns vier Stunden lang Unterkünfte angesehen. Auch als der Verkäufer schnippisch wurde, haben wir nichts unterschrieben. Es kam für uns nicht infrage, jedes Jahr dort Urlaub zu machen. Am Ende haben wir auch noch das „gewonnene“ Mini-Tablet bekommen. Für uns war’s in Ordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*