Polizei legt im August Augenmerk auf die Geschwindigkeit

3. August 2022

Heute sind in Mecklenburg-Vorpommern die themenorientierten Verkehrskontrollen der Kampagne “Fahren.Ankommen.LEBEN!” mit dem Schwerpunkt Geschwindigkeit gestartet. Zu hohe oder unangepasste Geschwindigkeit ist nach wie vor Hauptunfallursache in MV – etwa die Hälfte aller Unfälle ist darauf zurückzuführen. Im vergangenen Jahr wurden nach aktuellem Stand mehr als 180.000 Geschwindigkeitsverstöße landesweit festgestellt. Besonders dramatisch: Bei Unfällen mit Personenschaden ist zu hohe oder nicht angepasste Geschwindigkeit die häufigste Ursache.

In MV werden die Kontrollen zum Thema Geschwindigkeit im gesamten Monat August im Fokus stehen. Alle acht Inspektionen der Präsidien Rostock und Neubrandenburg werden ihren Fokus bei der Verkehrsüberwachung auf Geschwindigkeitsverstöße legen.

Von nicht angepasster Geschwindigkeit ist übrigens die Rede, wenn Fahrer ihre Fahrweise zum Beispiel nicht an Glatteis oder starken Regen anpassen – auch wenn sie theoretisch nicht zu schnell unterwegs sind. Zu hohe Geschwindigkeit ist dann die klassische Überschreitung der Geschwindigkeitsbegrenzung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*