Anzeige
Anzeige

Rentner um 62 000 Euro betrogen

15. August 2018

Es hat wieder geklappt: Ein 68 Jahre alter Stralsunder ist am Dienstag um 62 000 Euro betrogen worden. Er erhielt gegen 14 Uhr einen Anruf mit unterdrückter Rufnummer. Die Frau in der Leitung sprach ihn in vertrauter Art an und wurde als vermeintliche Cousine aus Brandenburg erkannt. Diese gab an, gerade beim Notar zu sein und dringend Geld zu benötigen, um ein Haus günstig kaufen zu können. Da sie sich beim Notar in Rostock befinde, würde sie zum Geld abholen einen Kollegen aus Stralsund vorbeischicken. Der Rentner ging zweimal
zur Bank und holte insgesamt 62.000 Euro Bargeld ab, das er einem fremden Mann vor der Wohnung übergab.
Als am Abend die Cousine nicht wie vereinbart nach Stralsund zu einem Treffen erschien, wurde der Rentner misstrauisch und rief seine Cousine an. Nach dem Anruf wurde
klar, der 68-Jährige hat Trickbetrügern das Geld übergeben.


2 Antworten zu “Rentner um 62 000 Euro betrogen”

  1. Ich sagt:

    Langsam muss man schon sagen „Selber Schuld “ wie oft wurden die Leute schon gewarnt.

  2. Migell C. sagt:

    Ja selber Schuld, wenn man denn seine Verwandten nicht mal kennt . Aber die Banken könnten ja auch mal ins Feld rücken und vorsichtig fragen , was einem denn bewegt so viel Geld abzuholen. und dann gegeben falls mal die Polizei informieren. Mehr wie im Radio und im TV kann man ja nicht vor solchen Betrügern warnen. Na dann, mal sehen wann es den nächsten erwischt . Gruss Migell C.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*