Anzeige

Rund 50 Strohballen in der Nähe von Spitzkuhn verbrannt

20. Juni 2020

50 Strohballen, die auf einer Wiese in Spitzkuhn bei Bollewick lagen, haben sich selbst entzündet und sind teilweise verbannt. Durch den Eigentümer sowie 12 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Bollewick und Kambs wurde die Heumiete mit Hilfe von zwei Traktoren auseinander getragen. Dann konnten die einzelnen Ballen von der Feuerwehr gelöscht werden.
Um den Brand zu bekämpfen, zog die Feuerwehr das Wasser aus einem ca. 150 Meter entfernten Löschteig. Die Heuballen sind durch den Brand nicht mehr als Futtermittel geeignet. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3500 Euro.


2 Antworten zu “Rund 50 Strohballen in der Nähe von Spitzkuhn verbrannt”

  1. Leonhardt sagt:

    Was hat denn tatsächlich gebrannt? Strohballen oder Heuballen?