Anzeige
Anzeige

Unfall nach Wildwechsel bei Malchow: Fahrer eingeklemmt

26. April 2021

Zu einem schweren Verkehrsunfall mussten heute Morgen die Rettungskräfte auf die Bundesstraße 192 ausrücken. Kurz vor der Autobahn 19 musste der Fahrer eines Seat aufgrund von Wildwechsel plötzlich stark abbremsen. Zwei nachfolgende Fahrzeuge krachten nahezu ungebremst in den vorausfahrenden Pkw. Der Fahrer wurde eingeklemmt und musste von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Alt Schwerin und Malchow aus seinem Fahrzeug geschnitten werden.

„Wir benötigten für die Rettung des Mannes rund 45 Minuten. Der Rettungsdienst forderte einen Rettungshubschrauber an“, sagte Rene Boldt, Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Malchow.

Zur Landung des angeforderten Rettungshubschraubers aus Neustrelitz, musste die Bundesstraße 192 für längere Zeit voll gesperrt werden. Insgesamt wurden drei Personen verletzt, einer von ihnen schwer. Der schwer verletzte Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Ursächlich für den Unfall war laut Polizeiangaben plötzlicher Wildwechsel. In den vergangenen Jahren kam es an dieser Stelle wiederholt zu schweren Verkehrsunfällen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mindestens 20 000 Euro. Zwei der drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, so die Polizei.

Quelle: Nonstopnews Müritz


Kommentare sind geschlossen.