Anzeige
Anzeige

Seit 25 Jahren für die Warener ständig unter Strom

18. Juni 2016

IMG_4725Im Mittelpunkt stehen ist nicht so seine Sache. Doch gestern kam Eckhart Jäntsch nicht drum herum. Denn die Stadtwerke Waren GmbH, dessen Geschäftsführer er ist, hat ihren 25. Geburtstag gefeiert. Nicht selbstverständlich, denn die Gründung des kommunalen Unternehmens war nach der Wende nicht unumstritten. Heute sind auch jene Politiker, die damals skeptisch dagegen argumentierten, restlos überzeugt davon, dass es richtig war, die Versorgung der Warener in die eigenen Händen zu nehmen.

Zu den Skeptikern gehörte 1991 auch der heutige Chef des Stadtwerke-Aufsichtsrates Jürgen Seidel. Daraus macht der Politiker auch gar keinen Hehl, freut sich aber, dass sich seinerzeit jene durchgesetzt haben, die unbedingt ein städtisches Versorgungsunternehmen gründen wollten.

IMG_4722Denn die Stadtwerke Waren GmbH ist mit ihren derzeit rund 85 Mitarbeitern nicht nur ein bedeutender Arbeitgeber in der Stadt, sondern auch ein überaus zuverlässiger Versorger. Und das zu Preisen, die sich Kunden anderer Versorger sicher wünschen.
“Wir haben den niedrigsten Wasserpreis im Land, bei Strom und Wärme liegen wir mit unseren Preisen im unteren Drittel. Das soll auch künftig so bleiben”, versprach Eckhart Jäntsch. Sein Unternehmen macht einen Jahresumsatz von rund 20 Millionen Euro und investiert pro Jahr etwa zwei Millionen Euro in die Netze.

Deshalb sind die Wärme- und Stromnetze in der Stadt inzwischen bestens ausgebaut, große Störungen gibt es kaum. Darüber hinaus steigt das städtische Unternehmen auch immer intensiver in die umweltfreundliche Energiegewinnung ein.
So versorgen die Stadtwerke rund 1000 Wohnungen auf dem Papenberg mit der Geothermie, sind am Bürgersolarpark beteiligt und haben zusammen mit den Stadtwerken Prenzlau ein “Windunternehmen” gegründet.

IMG_4764Aber nicht nur die Verbraucher profitieren von dem städtischen Unternehmen, sondern auch zahlreiche Vereine und Verbände, die von den Stadtwerken seit Jahren großzügig unterstützt werden, insbesondere jene, die sich auch um Kinder und Jugendliche kümmern.

Zum 25. Geburtstag wollte sich das Unternehmen übrigens auch nichts schenken lassen, sondern lieber selber schenken und hat um Spenden für das Jugendstreichorchester gebeten. Und das kann sich jetzt über stolze 5000 Euro freuen.

Und auch wenn Eckhart Jäntsch nicht gerne im Mittelpunkt steht, gehören die letzten Zeilen dieses Artikels ihm: Denn der Warener ist von der ersten Stunde an Geschäftsführer der Stadtwerke Waren GmbH, hat in diesem Jahr also auch Jubiläum, und das ist im heutigen Wirtschaftsleben nun wirklich sehr selten: 25 Jahre Geschäftsführer.
Herzlichen Glückwunsch Herr Jäntsch! Herzlichen Glückwunsch Stadtwerke!


Eine Antwort zu “Seit 25 Jahren für die Warener ständig unter Strom”

  1. Fritz sagt:

    Ein vorbildliches und erfolgreiches Versorgungsunternehmen zum Wohle der Allgemeinheit….. Herzlichen Glückwunsch!