Anzeige
Anzeige

Sportboot in Malchower Drehbrücke eingeklemmt

16. August 2020

Rund 15 000 Euro Schaden sind gestern Nachmittag entstanden, als ein Sportboot beim Schließen der Malchower Drehbrücke eingeklemmt wurde. Laut Wasserschutzpolizei war ein 50-jähriger Sportbootführer aus Sachsen-Anhalt mit seinem privatem Motorboot auf dem Malchower See in Richtung Plau am See unterwegs.

Bei der Passage der Drehbrücke Malchow wurde das ca. 12 m lange Boot beim Schließen der Drehbrücke aus bisher ungeklärter Ursache eingeklemmt Glücklicherweise ist dabei keine Person verletzt worden.
Die Beamten der Wasserschutzpolizei Waren nahmen den Unfall auf und befragten Zeugen. Die heutigen Störungen der Brücke sollen nicht mit diesem Unfall im Zusammenhang stehen. Die Brücke ließ sich zeitweise nicht schießen. Ähnliche Probleme gab es auch in den vergangenen Jahren, vor allem, wenn es sehr heiß war.
Die Ermittlungen zu Ursache dieses Unfalles dauern an


2 Antworten zu “Sportboot in Malchower Drehbrücke eingeklemmt”

  1. meckerkopp sagt:

    Hallo, vielleicht hatte der Bootskapitän einen wichtigen Termin.
    Es wird ja Vielerorts gerast und ein großer Wellenschlag verursach
    Man könnte denken, die Leute hetzen von einem Termin zum Nächsten.
    Das ist auch in den Märkten festzustellen, läst man seinen Einkaufswagen kurz aus den Augen, findet man ihn 10 m weiter wieder und das gedrängel und gemotze an den Kassen ist auch nicht mehr schön.
    Grüße Meckerkopp

  2. Koppmecker sagt:

    Wenn mein Pferd gestorben ist bin ich froh, dass das Pferd des Nachbaren auch schwer krank ist und bald stirbt.
    Vorsicht – die Schadenfreude ist ansteckend.