Anzeige
Anzeige

Steht Klinks Hotelprojekt wirklich in den Startlöchern? – Heilwald der Reha-Klinik öffnet in Kürze

8. Januar 2021

Rund dreieinhalb Jahre ist es jetzt her, dass die Ära des Müritz-Hotels in Klink mit einem lauten Knall zu Ende ging. Seither prangt am Bauzaun ein großes Plakat mit einer Hotelabbildung und der Ankündigung, dass der Neubau 2018 starten soll. Aber auch jetzt – zu Beginn des Jahres 2021 – hat sich auf dem Areal in bester Müritz-Lage noch nichts getan. Zwischenzeitlich kam vom Hotelbetreiber Dorint die Mitteilung, dass ein Vertrag mit der Avila-Gruppe als Eigentümer geschlossen wurde, der Hotelneubau, so die Aussage, soll Ende 2022 eröffnen. In der letzten Ankündigung war von einem Baustart im Frühjahr 2021 die Rede. Ob’s nun wirklich los geht, weiß aber selbst Klinks Bürgermeisterin Jana Böckmann nicht, wie sie auf Nachfrage von “Wir sind Müritzer” erklärte.

“Es wäre schön und auch wichtig für Klink, wenn die Bauarbeiten jetzt endlich starten, aber von den Investoren habe ich schon längere Zeit nichts gehört, kenne also keinen neueren Stand”, so die ehrenamtliche Bürgermeisterin. Sie freut sich aber, dass die Reha-Klinik Klink in Kürze einen fast fünf Hektar großen Heilwand eröffnet.

Das neue Hotel wird mit 248 Gästezimmern auf fünf Etagen geplant. Vorgesehen sind  zudem ein Tagungsbereich mit voraussichtlich elf teilbaren Konferenzräumen auf rund 580 Quadratmetern, ein Restaurant mit Bar im 6. Stock und ein Fitnessbereich. Auch ein Wellnessbereich mit Innen- und Außenpool, ein Kinderbereich sowie eine Multifunktionshalle über zwei Stockwerke sind in der Planung verankert.

Heilwald mit Barfußpfad und Warens Heilsole

Das Dorint Seehotel & Resort Klink/Müritz soll als “Vier-Sterne Superior“-Haus am Markt positioniert werden. „Mit dem neuen Dorint Hotel an Deutschlands größtem Binnensee runden wir unser Angebot an Ferienhotels mit Konferenzmöglichkeiten perfekt ab“, so Dorint Geschäftsführer Karl-Heinz Pawlizki. „Das Dorint Seehotel & Resort Klink/Müritz entspricht in Lage und Ausstattung genau unseren Vorstellungen von moderner Resort-Hotellerie, ein Platz zum Tagen im Grünen sowie ein Platz zum Erholen in einer der schönsten Naturlandschaften Deutschlands. Dieses ergänzt unser Portfolio an besonderen Hotels, wie auch auf den Inseln Sylt, Usedom und Rügen“, ergänzte Dorint Geschäftsführer Jörg T. Böckeler. Da Dorint auch noch einige Wünsche bezüglich des Neubaus hatte, gab es einige Verzögerungen wegen der nötigen Umplanungen.

Die Investitionssumme soll bei 60 Millionen Euro liegen.

Schon kurz vor der Eröffnung steht dagegen der Heilwald Klink, eine Initiative der Reha-Klinik. Mit einem Barfußpfad, Bewegungsstationen und einem Generationen-Parcours soll der Heilwald das Gesundheitsangebot ergänzen. Auch eine so genannte Gradieranlage gehört zum Klinker Heilwald: Salzhaltige Heilsole aus Waren wird über gebündelte Zweige geführt. Das soll Patienten mit Atemwegserkrankungen durch die freigesetzten ätherischen Öle helfen.

Auch in Waren ist ein Heilwald geplant, und zwar auf einer Fläche im Kurpark auf dem Nesselberg.


Kommentare sind geschlossen.