Anzeige
Anzeige

Trotz Lockdown: Warens Stadtvertreter tagen am Mittwoch

15. Dezember 2020

Morgen beginnt der harte Lockdown. In Waren aber noch nicht so ganz. Warens Stadtvertreter treffen sich noch einmal zu einer Sitzung, Laut Innenministerium ist das trotz Lockdown erlaubt, wenn es dringende Beschlüsse gibt. Der Präsident der Stadtvertreter Rüdiger Prehn und Bürgermeister Norbert Möller haben nach eigenen Aussage nach gründlicher Abwägung entschieden, die Sitzung morgen durchzuführen.

Prehn will den Stadtvertretern eine Änderungen der Tagesordnung vorschlagen, mit dem Ziel, nur die Beschlüsse zu fassen, die für die Fortsetzung von Planungen und Umsetzung von Bauvorhaben Voraussetzung und die beamtenrechtlich nötig seien..
“Dadurch und durch die strikte Einhaltung des Hygienekonzeptes durch alle Teilnehmer werden wir gemeinsam das Gefährdungspotential so gering wie möglich halten. Deshalb bitte ich, nur dann als Besucher an der Sitzung teilzunehmen, wenn es unabdingbar erscheint. Die Anzahl der Besucherplätze werden deutlich reduziert sein. Fragen an die Stadtvertretung können mir per Mail (praesident@stadtvertretung-waren.de) oder Telefon (732990) gestellt werden. Diese werden schriftlich oder am Telefon beantwortet”, so der Präsident.
Diese Entscheidung stößt durchaus nicht bei allen Stadtvertretern auf Gegenliebe. Immerhin dürften sich im Bürgersaal mit Verwaltungsmitarbeitern und Besuchern morgen Abend um die 50 Menschen aufhalten.


Kommentare sind geschlossen.