Anzeige
Anzeige

Umfangreiches Programm zum 50. Geburtstag der Regionalen Schule Waren/West

3. September 2019

Nach dem großen Umzug der Feuerwehr am Wochenende steht in Waren in dieser Woche der nächste Umzug an: Die Regionale Schule Waren/West feiert ihren 50. Geburtstag. Los geht’s bereits heute mit dem Schülerforum, bei dem sich ehemalige Schüler mit heutigen Schülern treffen. Morgen um 10 Uhr startet dann der Umzug durchs Wohngebiet Waren-West.

“Wir hoffen auf ganz viele Zuschauer. Die Warener und Gäste dürfen gespannt sein”, so Schulleiterin Sylvia Hänsel. Ab 14 Uhr wird morgen bei einer Festveranstaltung ein bisschen in die Vergangenheit geguckt, aber sicher auch in die Zukunft.

Auch beim Schulfest am Donnerstag von 8 bis 12 Uhr sind Besucher herzlich willkommen. Ebenso beim “Sportfest mal anders”, das am Freeitag von 8 bis 13 Uhr stattfindet.

Die Regionale Schule Waren/West war die erste Neubauschule Warens und wurde für das wachsende Wohngebiet im September 1969 mit 26 Unterrichtsräumen für 826 Mädchen und Jungen eröffnet. Ein Jahr später erhielt die Schule den Namen „Friedrich Engels“, doch der war nach der politischen Wende nicht mehr gewollt, obwohl auch heute noch viele „Ur-Warener“ nur von der Engelsschule sprechen.

Der Bau der Schule hat damals übrigens 2,273 Millionen Ostmark gekostet, die große Sporthalle, die 1971 in Betrieb ging, noch einmal 2,017 Millionen Euro. Interessante Zahlen – gerade auch in Anbetracht der aktuellen Diskussion um die Sanierung von Warener Schulen.


Kommentare sind geschlossen.