Anzeige
Anzeige

Vierjähriger Junge nach Unfall auf der A 19 gestorben

12. März 2021

Eine sehr traurige Nachricht hat uns gerade von der Polizei erreicht: Wie berichtet, ist am Montag auf der A19 zwischen den Anschlussstellen Güstrow und Krakow am See ein Auto vermutlich ungebremst unter den Auflieger einer Sattelzugmaschine gefahren. Dabei erlitten der 59 Jahre alte Fahrer und ein vierjähriger Junge schwere Verletzungen. Der kleine Junge konnte nicht gerettet werden. Seine Verletzungen waren so schwer, dass er im Krankenhaus verstorben ist.


Kommentare sind geschlossen.