Anzeige
Anzeige

Waren legt Hilfsfond mit einer Million Euro für Härtefälle auf

27. März 2020

Warens Hauptausschuss hat gestern Abend einen städtischen Härtefallfond in Höhe von einer Million Euro beschlossen. Der Bürgermeister und der größte Teil der Hauptausschussmitglieder waren sich darin einig, dass Waren trotz der aufgelegten Förderprogramme von Land und Bund, ihren Beitrag zur Unterstützung der Bürger, Vereine und Unternehmen leisten soll.
Dagegen gestimmt haben lediglich die Grünen und gaben dafür rechtliche Bedenken an.

“Ziel ist es nunmehr, dass Anträge für diesen Härtefallfond im Laufe der kommenden Woche gestellt werden können”, so Norbert Möller. In der Hauptausschusssitzung gab es dazu zahlreiche Vorschläge, die nunmehr kurzfristig in einer Richtlinie zusammengefasst und die abschließend am kommenden Dienstag beschlossen werden soll.

Unmittelbar danach wird diese Richtlinie veröffentlicht und entsprechende Anträge können dann sofort gestellt werden, so dass die Hilfsmittel im April 2020 ausgezahlt werden können.

Eine weitere Hilfsaktion der Stadt kündigt der Bürgermeister an. An diesem Wochenende werden alle Bürger ein Informationsblatt der Stadt in ihrem Postkasten haben, in dem sie Hinweise und Informationen im Umgang mit der gegenwärtigen Situation nachlesen können.

Der Bürgermeister bedankt sich ausdrücklich für das Verhalten de Einwohner in dieser für alle ungewohnten Zeit. Er findet es beeindruckend wie sich die Warener an die Maßnahmen zur Einschränkung des öffentlichen Lebens halten und wünscht allen, “dass unser sonst gewohntes miteinander Leben möglichst bald wieder möglich ist.” Dazu wird sich der Bürgermeister unter anderem auch in seiner dritten Videobotschaft heute auf der Internetseite der Stadt äußern.

Dort ist ab heute auch ein Link mit zahlreichen Informationen im Umgang mit COVID-19 eingerichtet.


Kommentare sind geschlossen.