Anzeige
Anzeige

Warener Georgengemeinde ruft zu Engel-Aktion auf

20. Mai 2020

Die Warener Kirchengemeinde St. Georgen ruft Kinder und Jugendliche zu einer Kunstaktion auf. “Malt, bastelt, modelliert den Engel der Geduld! Wir möchten in der Kirche eine „Engel-Ausstellung“ zeigen. Was uns fehlt sind die Ausstellungsstücke”, heißt es in einer Mitteilung von Pastorin Anja Lünert.

Auch viele Kinder und Jugendliche haben es in diesen Wochen schwer. Die Schule fehlt. Die Freunde werden vermisst. Die Sportvereine haben Pause. Da macht sich manches Mal auch Langeweile breit. Die Georgengemeinde lädt Kinder und Jugendliche ein, kreativ zu werden. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht. In allen Lebenslagen gilt: jung ist, wer sich jung fühlt.

Wichtig ist: Die Darstellungen dürfen nicht zu klein sein. Sie müssen mindestens die Größe eines DIN-A-4-Blattes haben.  Alles ist erlaubt: Malen, Basteln, Kleben. Es können Bilder, Zeichnungen, Plastiken, Skulpturen oder Halbplastiken eingereicht werden.
Die Exponate können in der offenen Georgenkirche abgeben werden: Montag bis Samstag von 14 bis 16 Uhr. Bei der Gelegenheit kann dienstags, donnerstags und samstags auch die Orgel gehört werden. Für besonders gelungene Exponate gibt es kleine und größere Preise.

Zum Thema des Kunstaufrufs sagt Pastorin Lünert: „Das Wort Engel bedeutet einfach Bote. Engel sind also Boten oder Überbringer. In der christlichen Kunst sind sie meist mit Flügeln dargestellt, um zu zeigen, dass sie von Gott kommen und uns etwas Gutes bringen und uns schützen. In der Wirklichkeit erkennt man einen Engel nicht so einfach. Oft merken wir erst später, dass da ein Engel gewesen ist.
Geduld haben wir in diesen Zeiten besonders nötig. Wie schön wäre es, wenn das Leben endlich wieder ganz normal wäre. Wie schön wäre es, wenn wir ins Kino gehen oder ein ganz normales Familienfest feiern könnten? Aber wir müssen warten. Das ist nicht einfach. Für manche Menschen ist es besonders schlimm, weil sie vielleicht ihre Arbeit verlieren oder sie Schulden machen müssen, um diese Monate zu überstehen. An die denken wir besonders.”

Am Himmelfahrtstag feiert die Gemeinde den Gottesdienst übrigens draußen, und zwar gemeinsam mit der Mariengemeinde um 10 Uhr im Schaugarten am Tiefwarensee.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*