Anzeige
Anzeige

Wasserschutzpolizei kontrolliert zu Land und zu Wasser

20. März 2020

Die Wasserschutzpolizei des Landes kontrolliert seit gestern wasser- und landseitig die Marinas und Häfen. Damit sollen die Festlegungen der Landesregierung zur Verhinderung der Ausbreitung der Corona Pandemie umgesetzt werden, insbesondere das Verbot von touristischen Reisen. Für Einheimische bestehe nach wie vor die Möglichkeit, sich innerhalb von Mecklenburg-Vorpommern frei zu bewegen, auch auf dem Wasser.
Trotzdem appelliert die Wasserschutzpolizei, im Sinne des Infektionsschutzes und um eine Infektionsgefahr zu minimieren, auf sämtliche Aktivitäten auf dem Wasser und in den Sportboothäfen zu verzichten.
“Es ist in dieser aktuellen Ausnahmesituation unabdingbar alles zu unterlassen, was die Gesundheit der Menschen gefährdet“, so die Beamten.


Kommentare sind geschlossen.