Anzeige
Anzeige

Weihnachtsgrüße der Warener Feuerwehr

24. Dezember 2020

Die Feuerwehren der Müritz-Region waren auch in diesem Jahr wieder unermüdlich im Einsatz, und das rund um die Uhr und ehrenamtlich. Viele Müritzer haben erfahren, wie schnell die Truppen sind und vor allem wie verlässlich. Ein wirklich sehr beruhigendes Gefühl.
Im Namen der Warener Feuerwehr – mit ihren rund 80 aktiven Mitgliedern und 40 Nachwuchskräften die größte Wehr der Region – wünscht Wehrleiter Reimond Kamrath “Frohe Weihnachten” und zieht eine kurze Bilanz zu Einsätzen und Feuerwehrleben. Hier seine Grüße:

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Kameradinnen und Kameraden,

auf diesem Wege wünschen wir Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest.Das zurückliegende Jahr 2020 war für uns alle in jeder Hinsicht unvergleichbar.

An dieser Stelle würde ich jetzt an die vielen schönen Veranstaltungen erinnern, die wir im Laufe des Jahres begleitet oder durchgeführt haben. Leider blieb uns in diesem Jahr nur unsere Jahreshauptversammlung am 6. März 2020 und ein Besuch des Feuerwehrmagazin im September. Mit einer Vielzahl von schönen Fotomotiven quer durch die schöne City und einer Reportage über die Warener Feuerwehr werden wir im kommenden Jahr im Feuerwehrmagazin erscheinen.

Die Corona Pandemie hat auch das Vereinsleben unserer Freiwilligen Feuerwehr Waren (Müritz) aus den Fugen gebracht. So waren kaum Ausbildungen der Einsatzabteilung möglich. Die Kinder- und Jugendfeuerwehr hatte nur eine geringe Anzahl an Ausbildungseinheiten in den letzten Sommertagen nach den Sommerferien. Auch unsere Ehrenabteilung konnte ihre gemütlichen Treffen größtenteils nicht durchführen.

Für einen Verein, der von Kameradschaft, Begeisterung und Engagement des Einzelnen lebt, ist diese Zeit nur schwer zu überwinden.
Dennoch blieb unsere ordinäre Aufgabe „Brände, Hilfeleistungen in den verschiedensten Bereichen und die Wassergefahrenabwehr“ mit etwa 180 Einsätzen auf dem Stand der Vorjahre.

Das Spektrum der Einsätze zeigt die Vielseitigkeit unserer Feuerwehr. Von Eisrettung über Wasserrettung, kleinerer und größerer Brände, technischer Hilfeleitungen bei Verkehrsunfällen und in der Häuslichkeit, ausgelöste Brandmeldeanlagen, Türöffnungen und Tragehilfe, Ölspurbeseitigungen und Unwettergeschehen…

Bei einigen schweren Einsätzen in diesem Jahr wurden die Kameradinnen und Kameraden vor große Herausforderungen gestellt. Im März sorgte eine Sturmlage für einen Vielzahl von Einsätzen. So drohte eine Werbetafel in der Ostsiedlung abzustürzen und das Dach der Berufsschule in Waren/West machte sich selbstständig und musste durch die Kameraden/innen gesichert werden. Es gab größere Brände im Amts- und Stadtbereich, mehrfach brannte wieder Sperrmüll auf dem Papenberg. Der Brand der Sauna im Keller des Seehotels Ecktannen forderte den Kameradinnen und Kameraden unserer Wehr und den der Nachbarwehren einiges ab. Auch nicht alltäglich, der Brand im Umspannwerk in der Teterower Straße.

Unsere Wassergefahrengruppe war mehrfach zur Personenrettung durch gekenterte Wasserfahrzeuge und Wasserverunreinigungen durch auslaufende Betriebsstoffe im Einsatz.

Eine besondere Einsatzmeldung war der „drohende Absturz eines Brutkastens“ in der Westsiedlung. Der wertvolle Inhalt konnte in die Obhut der Tierklinik Nietz gebracht werden. Im Juni 2020 musste eine Urlauberin Nähe Schwarzenhof gesucht werden, die sich mit ihrem Auto im Nationalpark verfahren hatte. Eine Vielzahl von Wehren war viele Stunden im Einsatz. Um nur einige Beispiele zu nennen.

Zum Abschluss möchten wir Danke sagen. Danke den vielen Personen im direkten Umfeld der Feuerwehr, denn ohne den Rückhalt der Familien und Freunde der Kameradinnen und Kameraden, wäre deren Engagement nicht möglich. Danke den vielen Förderern in Unternehmen und aus dem privaten Bereich, die den Feuerwehrverein bzw. die Feuerwehr finanziell oder auf andere Weise unterstützen. Hier reicht oft ein kurzer Anruf, um schnelle Hilfe beispielsweise bei Übungen oder Veranstaltungen zu erhalten.

Gleicher Dank gilt den Feuerwehren im Umkreis, zu denen wir ein freundschaftliches Verhältnis pflegen und die uns kameradschaftlich unterstützen.

Das nahende Weihnachtsfest und auch Silvester birgt so einige Gefahren. Wir möchten Sie gerne nochmal auf die Sicherheitshinweise auf unserer Feuerwehrseite hinweisen: https://www.ffw-waren.de/2017/sicherheitstipps/brandschutz-in-der-advents-und-weihnachtszeit/

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Reimond Kamrath
Wehrführer


Kommentare sind geschlossen.