Anzeige
Anzeige

Whirlpool sorgt für Feuer statt Entspannung

13. November 2020

Wer hat das nicht gern mal: Nach getaner Arbeit sich entspannt zurücklehnen, von warmem, brausendem Wasser umspült im Freien den Sonnenuntergang genießen, vielleicht noch einen netten Partner im eigenen Whirlpool und ein Glas Erfrischung – so oder ähnlich dürfte sich das ein Mann in Elmenhorst bei Rostock gedacht haben, gerade auch im “grauen November”. Doch der Elektro-Whirlpool auf seinem Balkon hat dem 56-jährigen Besitzer jetzt eine ganz andere Art von Aufregung beschert.

Wie eine Polizeisprecherin WsM erklärte, ging das Kunststoff-Bauteil für zwei Personen auf dem weitläufigen Balkon in Flammen auf. Dem Mieter der Obergeschosswohnung blieb nichts anderes übrig, als die Feuerwehr zu alarmieren. Insgesamt entstanden rund 20 000 Euro Schaden, auch die Hausfassade wurde beschädigt.

Die erste Untersuchung der Ermittler brachte es an den Tag: Das Feuer soll im Zuge der Verkabelung zum Whirlpool ausgebrochen sein. Vermutlich war die Stromversorgung für die beheizbare Freizeit- und Erholungsanlage etwas zu gering dimensioniert.

Deshalb rät die Polizei, auch bei solchen Whirlpools genau auf die geprüfte Herstellung und den fachgerechten Anschluss zu achten. Im Internet findet man solche Anlagen etwa ab 6000 Euro.


Kommentare sind geschlossen.