Anzeige
Anzeige

Wieder neuer Rekord: 121 Corona-Neuinfektionen in MV

23. Oktober 2020

Nach gestrigen Daten-Panne jetzt die aktualisierten Zahlen: In Mecklenburg-Vorpommern sind bis Nachmittag 121 neue Corona-Infektionen registriert worden, davon 37  im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Insgesamt wurden in MV bisher 2066 Infektionen festgestellt.

Laut einer Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) sind in Mecklenburg-Vorpommern 1402 der positiv getesteten Menschen von einer Covid-19-Erkrankung genesen. Insgesamt gab es bislang 21 Todesfälle im Land.
Landesweit müssen oder mussten den Angaben zufolge 212 Menschen in Kliniken behandelt werden, 26 von ihnen auf Intensivstationen.


2 Antworten zu “Wieder neuer Rekord: 121 Corona-Neuinfektionen in MV”

  1. Susanne Ausic sagt:

    Es wäre schön, wenn sich “Wir sind Müritzer” in Zukunft die Mühe machen würde, die aktuellen Fälle zu berechnen: Gesamtmeldung abzüglich Genesene und Tote. Das entzerrt das vermittelte Panikbild. Nicht jede/r positiv Getestete ist krank!
    Im Lagebericht des Robert Koch-Instituts (RKI) vom 22. Oktober 2020 heißt es: „In Einklang mit den internationalen Standards der WHO und des ECDC wertet das RKI ALLE labordiagnostischen PCR-Nachweise von SARS-CoV-2 UNABHÄNGIG vom Vorhandensein oder der Ausprägung einer klinischen Symptomatik als COVID-19-Fälle.“

    Die dem RKI übermittelten Fälle mit Erkrankungsdatum seit dem 01.03.2020 sind in der RKI-Abbildung 2 (s.Quelle) dargestellt. Bezogen auf diese Fälle ist bei 165.329 Fällen (42%) der Erkrankungsbeginn nicht bekannt beziehungsweise sind diese Fälle nicht symptomatisch erkrankt. Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Okt_2020/2020-10-22-de.pdf?__blob=publicationFile

    Und noch ein interessanter Aspekt: Im DIVI-Bettenregister sind (Stand 23.10.) zwölf als COVID-19-Fälle eingestufte Intensivpatienten für ganz Mecklenburg-Vorpommern gemeldet. Quelle: https://www.intensivregister.de/#/intensivregister?tab=laendertabelle

    Danke für eine objektive Berichterstattung!

    • Simon Simson sagt:

      Solange Frau Gest die Informationen nicht nach ihrer Meinung filtert, sondern die offiziellen nur weitergibt, sehe ich keinen Grund, sie der mangelnden Objektivität zu bezichtigen. Man kann die Zahlen richtig deuten, wenn man will. Deshalb würde ich die Meldungen, anders als fragwürdigen redaktionellen Beiträge, die Werbungen für Massenveranstaltungen sehr nahekommen, nicht beanstanden wollen. Manche informieren sich hier und damit ist das doch erst mal positiv zu bewerten, oder? Natürlich gibt es auch andere Zahlen in dieser komplizierten Statistik. Es sei jeder und jedem freigestellt, diese Quellen zu bevorzugen ober gegenüberzustellen.

      Frau Ausic, bitte beachten Sie: Fast jeder, der sich infiziert, zeigt Symptome. Asymptomatik ist eher die Ausnahme. Um das gegenwärtige Risiko zu bewerten, müssen Sie unterschiedliche Bedingungen und Verhaltensweisen, sowie bei jeder Einzelinfektion mit oder ohne Symptomatik die Folgten für all die anderen, die danach infiziert werden, mit betrachten. Ich kann das nicht und deshalb meide ich wertende Begriffe, wie Panikmache. Sie täten aus meiner Sicht besser daran, ohne Angst oder Panikattacken einfach das Vernünftige zu tun und dann bitteschön, gern auch dazu etwas öffentlich zu schreiben, bestenfalls ohne persönliche Angriffe.