Anzeige
Anzeige

Ein ALDI-Markt verschwindet – Neubau gleich nebenan

12. Mai 2021

So schnell verschwindet ein ALDI-Markt. Mehr als die Hälfte des Marktes in Warens Weststadt ist innerhalb kürzester Zeit abgerissen worden, in ein paar Tagen wird von ihm nichts mehr übrig sein. Aber keine Sorge, zeitgleich wird schon am neuen ALDI gleich nebenan gebaut, die ersten Wände stehen bereits. Schon im Oktober sollen die ersten Kunden im neuen Markt einkaufen können.
Der bisherige ALDI-Markt in der Weststadt war zwar erst 20 Jahre alt, doch das neue Filialkonzept von ALDI-Nord könne man laut Sprecher Dennis Boczek im bestehenden Gebäude nicht umsetzen. Deshalb jetzt der Neubau. Mit vielen Neuheiten für die Kunden.

“Nach sorgfältiger Überprüfung sind wir  zu dem Entschluss gelangt, den Markt abzureißen und an gleicher Stelle neu zu bauen. Der Fokus unserer neuen Märkte liegt vor allem auf einer hellen und freundlichen Einkaufsatmosphäre mit mehr Platz und breiteren Gängen sowie einem vergrößerten Angebot an frischem Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Backwaren für unsere Kunden. Daher wächst die Verkaufsfläche von jetzt 700 auf dann a. 800 Quadratmeter”, so Dennis Boczek.

Auch der Parkplatz werde den heutigen Gegebenheiten angepasst. Die Stellplätze und die Fahrgassen solle breiter ausfallen, Behinderten- sowie Eltern-Kind-Parkplätze entstehen.

“Die vergrößerte Backwaren-Auslage ist künftig mit einem rückgelagerten Backraum versehen, sodass unsere Mitarbeiter die Regale bequem von der Rückseite befüllen können. Der Pfandautomat in der Nähe des Eingangsbereichs bietet unseren Kunden den Vorteil, dass sie ihr Pfandgut direkt zu Beginn des Einkaufs abgeben können”, berichtet der ALDI-Sprecher.

Rund 1.700 Produkte aus 18 Warengruppen führt ALDI im Durchschnitt in einem Markt. Hinzu kommen bis zu dreimal wöchentlich wechselnde Aktionsartikel; darunter Produkte aus den Bereichen Textilien und Schuhe, Elektronik, Haushalt, Heimwerkerbedarf oder Garten.

Die neue Warener Filiale wird zudem mit einem modernen Licht-, Farb- und Energiekonzept ausgestattet. Dank modernster Technik wie einer Photovoltaikanlage auf dem Dach und einer Wärmerückgewinnungsanlage, die den Marktraum im Zuge einer sogenannten Betonkernaktivierung kühlen und beheizen kann, kommt das Gebäude ohne fossile Brennstoffe aus.


Anzeige

2 Antworten zu “Ein ALDI-Markt verschwindet – Neubau gleich nebenan”

  1. meckerkopp sagt:

    Hallo, die Dicounter haben ja auch an der Pandemie genug verdient!
    Da sind ein paar Milliönchen für Abriss und Neuba schon drin.
    Natürlich alles zum Wohle der geschätzten Kunden.
    Meckerkopp

  2. MH sagt:

    Ja, ist vielleicht richtig, das die Discounter, gut Geld, in der Pandemie, gemacht haben, aber schon mal darüber nachgedacht, ohne die offenen Discounter, hätte der “meckerkopp”, nichts zu Essen gehabt!